SV Hundsangen e.V. 1926

01.12.2016, 06:27, Alter: 2 Jahre
Kategorie: Fussball

1 : 1 im Spitzenspiel

Von: rhein zeitung

 

 

 

 

1:1 im Topspiel: Weitefeld und Emmerichenhain teilen die Punkte

 280 Zuschauer sehen zwei unterschiedliche Hälften

 

Noch am Mittwochmorgen schien fraglich, ob das Nachholspiel der Fußball-Bezirksliga Ost zwischen der SG Weitefeld-Langenbach und der SG Emmerichenhain/Niederroßbach stattfinden könne – zu sehr war der Kunstrasenplatz in Langenbach durch die Kälte der vorangegangenen Nacht vereist. Umso erstaunlicher, dass sich dann am Abend 280 Leute eingefunden hatten, um das Duell des Tabellenvierten gegen den Spitzenreiter zu sehen. Mit 1:1 (0:1) endete das Topspiel, das dieser Bezeichnung auch gerecht wurde.

 

Nicht jedoch, weil beide Mannschaften sich über die gesamten 90 Minuten hinweg auf Augenhöhe begegneten. Vielmehr sahen die Anwesenden eine Partie, in der beide Mannschaften jeweils eine Hälfte lang dominierten, während die andere ihre Probleme hatte.

So waren es im ersten Abschnitt die Gäste, die der Begegnung ihren Stempel aufdrückten. Emmerichenhain beherrschte die Weitefelder, die bis zur Pause mit Ausnahme einer Halbchance von Maximilian Strauch (14.) nichts Nennenswertes in Richtung gegnerisches Tor zustande brachten, nach Belieben. Nachdem Sherif Rexhaj mit einer Direktabnahme aus 18 Metern die Führung für die Gäste besorgt hatte (15.), entwickelte sich eine Partie, in der sich der starke Aufsteiger eine Gelegenheit nach der anderen erspielte.

Doch Keigo Matsuda (29.), Mario Pavelic (31.) und Marko Zelenika (44.) scheiterten an Sören Trippler. Und wenn der Weitefelder Schlussmann, den Gästetrainer Nihad Mujakic hinterher zum „Held des Tages“ kürte, mal geschlagen war, rettete die Latte bei einem Kopfballaufsetzer von Michael Sehner (40.) oder Sascha Cichowlas in letzter Instanz vor Pavelic (42.). Der Tabellenführer musste sich zur Pause also einzig vorwerfen, das Spiel nicht schon vorzeitig entschieden zu haben.

 

Und so kam es, wie es meistens kommt im Fußball: Mit dem ersten gefährlichen Angriff im zweiten Durchgang traf Jan Niklas Mockenhaupt nach schönem Zusammenspiel mit Dominik Neitzert zum Ausgleich (48.). Ein Wirkungstreffer, der die bis dahin in allen Belangen überlegenen Gäste verunsicherte und dem Geschehen eine Wende gab. Denn fortan trat die SG Weitefeld aufs Gaspedal, wenngleich sie nicht die Fülle an Chancen verbuchte wie die Gäste in Halbzeit eins.

Trotzdem hätten die Einheimischen um ein Haar das Spiel gedreht, als Maik Oliver Seibel nach einem Freistoß Fabian Lohmars per Kopf nur den Pfosten traf (71.). „Mit ein bisschen Glück hätten wir sogar gewinnen können“, meinte Weitefelds Trainer Jörg Mockenhaupt nach Schlusspfiff, wohl wissend, dass dies in Anbetracht der ersten 45 Minuten zu viel des Guten gewesen wäre.

 

Und dennoch reichte es, um den Spitzenreiter zu ärgern, der es durch das Remis verpasste, den Vorsprung auf Verfolger Montabaur auf fünf Punkte auszubauen. Den Grund dafür hatte Trainer Mujakic schnell ausgemacht: „Wir haben in der ersten Halbzeit zu viele Chancen liegen gelassen.“

Vereinsportal ]  [ Impressum ]  [ Datenschutzerklärung ]  [ Kontakt ]   © 2018 SV Hundsangen
[ Letzte Änderung: 13. Dezember 2018 ]