SV Hundsangen e.V. 1926

13.09.2011, 11:36, Alter: 7 Jahre
Kategorie: Fussball

2.Rheinland Pokalrunde

Von: rhein zeitung

 

SG Guckheim spielt heute in Thalhausen – Eisbachtal und Hundsangen fahren in den Rhein-Lahn-Kreis

Der Wettbewerb um den „Bitburger Rheinlandpokal“ nimmt Fahrt auf. Nachdem es in der ersten Runde viele Freilose und nur wenige Begegnungen gegeben hatte, geht es in dieser Woche zur Sache.

 

Die SG Hundsangen/Obererbach reist nach ihrer ersten Saisonniederlage in der Bezirksliga Ost zum ambitionierten Rhein-Lahn-A-Ligisten TuS Gückingen. Die Gastgeber rechnen sich nach drei Siegen aus vier Spielen Chancen aus, um den Aufstieg mitzuspielen. In ihrem Team spielt der Ex-Hundsangener Andreas Trinker, der seine früheren Mannschaftskollegen wiedersieht.

 

Bereits am heutigen Dienstag um 19.30 Uhr spielt der glänzend in die Saison gestartete Bezirksligist SG Guckheim/Kölbingen auf dem Hartplatz in Thalhausen. Die Gastgeber sind über die Relegationsrunde in die Kreisliga B Süd aufgestiegen und zieren dort sieglos das Tabellenende.

 

Der TuS Montabaur muss am Mittwoch um 19 Uhr im Stadion Silberau in Bad Ems zu einem Bezirksliga-Duell auf Augenhöhe antreten. Beide Mannschaften haben bislang sieben Zähler auf dem Konto – der Ausgang dieser Partie erscheint entsprechend offen.

 

Heimrecht haben am Mittwoch von 19.30 Uhr an einige A-Ligisten aus dem Fußballkreis Ww/Sieg gegen höherklassige Gäste. So freut sich die SG Alpenrod-Lochum/Nistertal/Unnau auf dem Hartplatz in Nistertal auf den Rheinlandliga-Aufsteiger SG Malberg/Rosenheim, der es in sechs Spielen immerhin schon auf sieben Punkte brachte.

 

Die Gastgeber gehen ebenso ausgeruht ins Pokalspiel wie die SG Müschenbach/Hachenburg, denn am Sonntag fiel das direkte Duell im Kampf um Meisterschaftspunkte aus. Im Stadion in Hachenburg stellt sich der SC Berod-Wahlrod vor, der mit dem 3:2-Sieg in Montabaur am Sonntag sein erstes Erfolgserlebnis feierte. Dennoch ist den Müschenbachern nach drei Siegen und einem Unentschieden in der A-Klasse hier durchaus ein Erfolg zuzutrauen.

 

Gleiches gilt für die SG Wallmenroth, die als Spitzenreiter des Kreisliga-Oberhauses Westerwald/Sieg eine hohe Hürde für den noch sieglosen Bezirksligisten FSG Stahlhofen/Holler darstellen dürfte. Allerdings scheint es nur eine Frage der Zeit zu sein, bis sich das Team von Spielertrainer Timo Kelterbach fängt und zumindest ansatzweise an die Erfolge aus der Rückrunde 2010/2011 anknüpfen kann.

 

Die Eisbachtaler Sportfreunde, Tabellenzweiter der Rheinlandliga, spielen bei der SG Niederneisen, Spitzenreiter der Kreisliga B Rhein-Lahn. Dieter Nink, der Trainer der Gastgeber, dürfte die „Eisbären“ bestens kennen, denn er wohnt in Nentershausen in unmittelbarer Nähe zu den Sportplätzen.

 

Die SG Weitefeld-Langenbach fährt nach ihrem 7:1-Kantersieg über Siegtal sicherlich mit breiter Brust auf den Hartplatz nach Melsbach. Allerdings riss die Mannschaft von Trainer Volker Heun in den vergangenen Jahren keine Pokalbäume aus. Die Gastgeber haben den Abstieg aus der Kreisliga A offenbar noch nicht verdaut, in der Kreisliga B Nord weisen sie nur einen Punkt aus vier Spielen auf.

 

Die Sportfreunde Höhr-Grenzhausen, in der Bezirksliga Mitte derzeit sehr erfolgreich, tragen ihr Pokal-Heimspiel gegen den Rheinlandligisten Spvgg Burgbrohl erst am Mittwoch, 21. September, aus.

 

Die SG Westerburg/Gemünden erwartet am Sonntag, 2. Oktober, die Siegtaler Sportfreunde, zum Bezirksliga-Duell. Diese Partie wird dann gleichzeitig als Rheinlandpokalspiel gewertet.

Vereinsportal ]  [ Impressum ]  [ Kontakt ]   © 2018 SV Hundsangen
[ Letzte Änderung: 19. April 2018 ]