SV Hundsangen e.V. 1926

07.06.2017, 18:12, Alter: 2 Jahre
Kategorie: Fussball

3.Platz reicht in der Relegation

Von: rhein zeitung

Aus Mangel an Spielern: SV Nauort und Spvgg Ransbach schließen sich zusammen

 

 

Der SV Fortuna Nauort und die Spvgg 1912 Ransbach schließen sich – zunächst für die dafür vorgeschriebene Mindestdauer von drei Jahren – zur SG Nauort/Ransbach zusammen. „Ich sehe das als reine Formalie. Es gibt keinen Grund, diesem Wunsch der Vereine nicht zuzustimmen“, signalisierte Kreissachbearbeiter Uli Keßler bereits das Einverständnis seitens des Fußballkreises Westerwald/Wied.

 

 

Sowohl der SV Fortuna Nauort nach dem Abstieg aus der Bezirksliga als auch die bisherige SG Ransbach/Baumbach hatten etliche Spielerabgänge zu verzeichnen. Auf Nauorter Seite wechseln Mathias Tries nach Höhr-Grenzhausen, Waldemar Pineker zur SG Haiderbach und Eugen Wagner sowie Alexander Klems nach Stromberg, zudem gibt es ein Vakuum auf der Torhüterposition. Bei der Spvgg Ransbach, die laut Geschäftsführer André Heuser für den Seniorenbereich ihre ohnehin nur noch auf dem Papier vorhandene Spielgemeinschaft mit dem TV 08 Baumbach für die neue Saison aufgekündigt hatte, signalisierten Tobias Gleich, André Hein (beide Höhr-Grenzhausen) sowie Martin Weber und Patrick Theisen (beide Horressen) ihre Abgänge, die immer wieder als Nothelfer eingesprungenen Patric Heuser, Carsten Knödgen und Bosko Banovic wollen künftig auch nicht mehr zur Verfügung stehen.

„Es wird für die Vereine immer schwerer, eigenständig zu bleiben und schlagkräftige Mannschaften auf die Beine zu stellen“, sagt Nauorts Abteilungsleiter Dirk Schmitz stellvertretend für die neue SG, die drei Seniorenmannschaften in den Kreisligen A, C und D melden wird.

Die erste Mannschaft wird künftig von Andrej Chechouga aus Montabaur trainiert, der in Nauort arbeitet. Ihm wird ein Kader von rund 20 Spielern zur Verfügung stehen. „Das Team wird weitgehend aus einer guten Nauorter Defensive und einer starken Ransbacher Offensive gebildet“, sagt Schmitz. „Und in Andrej Chechouga haben wir einen gut ausgebildeten Trainer gefunden.“

Die zweite Mannschaft wird von Martin Hartinger trainiert werden. Sie dient vor allem als Auffangbecken für den eigenen Nachwuchs, wobei die A-Jugend der JSG Ransbach-Baumbach aus der Bezirksliga Ost zurückgezogen wird. Die bisherige B-Jugend wird als jüngerer Jahrgang in der A-Jugend-Kreisklasse spielen, die verbleibenden älteren Spieler – Schmitz und Heuser gehen von sechs bis acht Akteuren aus – sollen, sofern sie nicht den Sprung in die erste Garnitur schaffen, in die zweite Mannschaft integriert werden. Das bisher unter SG Ransbach/Baumbach II geführte Team bleibt unverändert und wird künftig unter SG Nauort/Ransbach III auflaufen.

Wann wo gespielt und trainiert wird, soll zeitnah geklärt werden. Zunächst einmal haben sich die Vorstände in Sitzungen mit den Spielern am Montag in Ransbach und am Dienstag in Nauort die Zustimmung ihrer Aktiven eingeholt. „Die Vorstände sind sich absolut grün, es gibt keinerlei Eitelkeiten“, betont Schmitz die angenehme Atmosphäre aller im Vorfeld geführten Gespräche.

Ihr Bedauern äußern beide Seiten, dass Guido Breitbach bei all dem auf der Strecke geblieben ist. Er hatte in Ransbach schon zugesagt, als Trainer weiterzumachen. „Wir haben uns in den Vorständen darauf verständigt, bei den Trainern einen Neuanfang zu starten, damit niemand bevorteilt wird oder sich benachteiligt fühlt“, so Heuser. „Guido hat dann gesagt, dass er dafür Verständnis hat und dem nicht im Wege stehen will.“

 

 

Durch die neue Spielgemeinschaft wird in der Kreisliga B ein zusätzlicher Platz frei. Dies hat zur Folge, dass aus der derzeit laufenden Vierer-Relegationsrunde nicht zwei, sondern drei Mannschaften die Qualifikation für die Kreisliga B schaffen. Das bestätigte Kreissachbearbeiter Uli Keßler.

Vereinsportal ]  [ Impressum ]  [ Datenschutzerklärung ]  [ Kontakt ]   © 2018 SV Hundsangen
[ Letzte Änderung: 18. Dezember 2018 ]