SV Hundsangen e.V. 1926

13.10.2011, 20:48, Alter: 7 Jahre
Kategorie: Fussball

Bezirksliga Vorschau Teil 1

Von: rhein zeitung

SC Berod-Wahlrod - SG Nievern/Fachbach (Sa., 16 Uhr).

 

Ohne den am Wochenende im sächsischen Chemnitz weilenden Trainer Björn Wickert versuchen die Grün-Weißen mindestens einen Punkt aus dem Westerwald mitzunehmen. Wickert wird in der Partie beim treffsicheren Aufsteiger des Vorjahres von seinem Assistenten Stefan Driesch vertreten. Dabei müssen die Kombinierten auf Marc Baulig verzichten, der ein Freiwilliges Soziales Jahr beim Tischtennisverband Rheinland absolviert und derzeit in Bitburg seinen Trainerschein baut. Wer für das sportliche Multitalent in die Verteidigung der SG rücken wird, konnte Wickert noch nicht sagen. "Mal schauen, wer sich im Training aufdrängt."

Vor dem SC hat er Respekt. "Das ist eine kampf- und spielstarke Mannschaft, die mit Spielertrainer Thomas Schäfer einen gefährlichen Angreifer in ihren Reihen hat." Dennoch peilt der Ex-Karbacher einen Sieg an. "Dann hätten wir vorerst mit den hinteren Regionen nichts zu tun."

 

DJK Neustadt-Fernthal - VfL Bad Ems (So., 14.30 Uhr).

VfL-Trainer Frank Wendland besuchte dieser Tage die ewige Stadt Rom, wird aber am Freitag bereits wieder auf dem Trainingsplatz stehen, um seine Mannschaft auf die wichtige Partie beim Schlusslicht vorzubereiten. Nach der guten Leistung seiner Elf gegen Guckheim (2:4) fahren die Rot-Weißen optimistisch in den Westerwald. "Wenn wir uns wieder so präsentieren, dann brauchen wir vor keinem Gegner dieser Klasse Angst zu haben." Ob Bastian Staudt (Zerrung) wieder das Tor hüten kann ist fraglich. Hinter dem Einsatz seines Bruders Matthias steht wegen einer Grippe ebenfalls ein Fragezeichen.

 

SG Westerburg/Gemünden - SG Miehlen/Nastätten (So., 14.30 Uhr, in Gemünden).

Den Tag nicht vor dem Abend loben - so lautet die Devise der Mühlbachtaler nach dem doch für alle Beteiligten befreienden ersten Heimsieg, der mit 6:2 gegen die DJK Neustadt zudem überaus deutlich ausfiel. Doch Miehlens Trainertandem Rüdiger Graden und Michele Saal weiß aus langjähriger Erfahrung genau, dass auch im Herbst eine Schwalbe noch längst keinen Sommer macht. Will heißen: Es soll nachgelegt werden, damit das Mittelfeld der Rangliste wieder ein Stück näher kommt. Zudem können die Miehlener und Nastättener zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen und auch im Rheinlandpokal eine Runde weiter kommen.

Dazu ist es unabdingbar, dass in Sachen Effektivität und Cleverness im Torabschluss an den vergangenen Freitag angeknüpft wird. "Endlich haben wir unsere Chancen auch in Tore umgemünzt und mussten nicht postwendend wieder einen Rückschlag hinnehmen", freute sich Graden über den offensichtlich geplatzten Knoten zur Kirmes. Ob er am Sonntag wieder selbst aufläuft wollte der frühere Metternicher noch nicht sagen. Mit von der Partie wird jedoch wieder Fabian Künzel sein.

Vereinsportal ]  [ Impressum ]  [ Kontakt ]   © 2018 SV Hundsangen
[ Letzte Änderung: 19. April 2018 ]