SV Hundsangen e.V. 1926

27.04.2012, 19:39, Alter: 7 Jahre
Kategorie: Allgemein

Bezirksliga Vorschau Teil 2

Von: rhein zeitung

SG Miehlen/Nastätten - SG Westeburg/Gemünden


Nach dem verdienten 3:0-Erfolg im Kellerduell in Neustadt wollen und müssen die Mühlbachtaler gegen den amtierenden Meister der A-Klasse Westerwald/Sieg nachlegen. "Es muss weitergehen", fordert Spielertrainer Rüdiger Graden das konsequente Befolgen seines Planes, der einen strammen Endspurt vorsieht. Dass die Kombinierten aus dem Westerwald zuletzt den TuS Montabaur mit 6:1 demütigten, will Graden zwar nicht überbewerten. Er zollt aber dem Kontrahenten großen Respekt. "Sie haben bisher eine gute Rückrunde gespielt. Das wird ein Duell auf Augenhöhe."

Das konnten die Kontrahenten auch nach dem ersten Vergleich behaupten, wenngleich das Resultat von 4:0 für die Westerburger etwas anderes vermuten lässt. "Damals wurde der Spielverlauf auf den Kopf gestellt. Wir waren mindestens gleichwertig, sind aber dennoch mit einer Packung nach Hause gefahren", erinnert sich Graden nur ungern an diese Partie. "Solche Spiele hatten wir im Herbst aber öfter." Das soll nun im Ehrlich wieder gerade gerückt werden. "Wir dürfen uns auch von Rückschlägen nicht aus der Bahn werfen lassen und müssen Ruhe bewahren. Ein 1:0 bringt schließlich auch drei Punkte."

Unterdessen steht bei Gradens Elf mit Steffen Schmidt, der zum Nachbarn TuS Singhofen zurückkehrt, ein Abgang fest. Hinter dem Verbleib David Hübels steht ein Fragezeichen, da er noch nicht weiß, wohin ihn sein beruflicher Weg als Lehrer führen wird.

 

 

 

VfL Bad Ems - DJK Neustadt-Fernthal


Mit den fest einzuplanenden drei Oppertsau-Punkten kommt der VfL nach dem 3:0-Coup beim Spitzenteam in Guckheim bereits auf 41 Zähler und kann daher getrost die Planungen für die neue Runde forcieren. "Da ist einer für den anderen gelaufen. Wir haben klare Bälle gespielt und den Guckheimern kaum Chancen gestattet", war der ebenfalls auf dem Feld mitwirkende Frank Wendland voll des Lobes über seine cleveren Schützlinge. Das Heimspiel gegen den potenziellen Absteiger will der VfL zu Experimenten nutzen. "Wir können Variationsmöglichkeiten für die neue Runde probieren", so Wendland. Könnte heißen: Kay Ludwig läuft wieder im Sturm, Nicholas Liefke dafür im Mittelfeld auf, Etienne Kecskemeti rückt erneut auf die rechte Außenbahn. Hinten gibt's vielleicht eine Dreierkette und vorne eventuell drei Angreifer. Die VfL-Fans dürfen gespannt sein, was sich Wendland so alles einfallen lässt.

Vereinsportal ]  [ Impressum ]  [ Datenschutzerklärung ]  [ Kontakt ]   © 2018 SV Hundsangen
[ Letzte Änderung: 12. Dezember 2018 ]