SV Hundsangen e.V. 1926

06.06.2016, 13:30, Alter: 2 Jahre
Kategorie: Mädchenfussball

C Juniorinnen gewinnen den Rheinland Pokal

Von: Volker Ott

 

C-Juniorinnen:

Rheinlandpokalfinale in Bad Neuenahr

 


SV Rübenach - SG Hundsangen/Obererbach  3:4 n.E. (0:0, 0:0)

 

Am vergangenen Freitag stand das größte Spiel dieser Saison für die C-Mädchen auf dem Plan: das Rheinlandpokalfinale in Bad Neuenahr gegen die Mädchen aus Rübenach bei Koblenz.  Jeder der Beteiligten einschließlich der Betreuer waren bereits Tage zuvor extrem angespannt und aufgeregt, da diese Situation für die ganze Mannschaft neu war. Allein die Teilnahme am Finale war schon eine Riesenüberraschung für den noch jungen Mädchenfußball in der SG Hundsangen.


Die Anreise wurde durch die Firma Schuy in einem VIP-Bus übernommen,

der normalerweise den Profis des FSV Frankfurt zur Verfügung steht.

 

 


 

 

Die Siegermannschaft (v.l.n.r.) vor dem VIP-Bus:


Hintere Reihe: Johanna Kissel, Tabea Göbel, Dana Mallm, Theresa Nink, Emilia Krause, Hannah Kutscheid, Pauline Ott, Denise Ganser, Madeleine Thörner

Vordere Reihe: Annika Gaida, Marie Etz, Natalie Poppe, Helena Stein, Leyla Esen, Selina Meudt

 


 

Die Hundsänger Mädchen konnten in Bestbesetzung antreten, aber die Nervosität in den ersten Minuten des Spiels auf dem wunderbaren Rasen des Apollinaris-Stadions  war unübersehbar. So hatte der Gegner in den ersten 20 Minuten ein deutliches Übergewicht bis die ganz in weiß angetretenen Mädchen aus Hundsangen besser in Schwung kamen. Bis zur Pause neutralisierten sich beide Mannschaften dann recht ausgeglichen.

 

 


 

 

Marie Etz beim Spielaufbau beobachtet von Johanna Kissel und Hannah Kutscheid

 


 

In der zweiten Hälfte übernahmen dann die Mädchen aus dem Westerwald die Initiative und hatte deutliche Feldvorteile und die größeren Torchancen, aber außer einem Pfostentreffer kam nichts Zählbares heraus. Die Endphase war trotzdem an Spannung kaum noch zu überbieten. Man merkte jeder Spielerin an, dass sie auf keinen Fall einen Fehler machen wollte. So endete die Partie dann nach 70 Minuten mit einem torlosen Unentschieden und auch in der Verlängerung fielen trotz einiger aufregender Situationen vor beiden Toren keine Treffer mehr.

 

So musste das 9-Meter-Schießen entscheiden. Nach zwei verschossenen 9-Metern lagen die Hundsänger Mädchen dann mit 1:3 ziemlich aussichtlos zurück und der Gegner jubelte schon, da einer der beiden noch ausstehenden Möglichkeiten zum Sieg ausgereicht hätte. Aber der frühe Jubel rächte sich und nach dem Abschluss der ersten Serie an 9-Meter stand es 3:3 Unentschieden. Es wurde im KO-Verfahren weitergeschossen, doch erst der 8. Durchgang brachte die Entscheidung zu Gunsten der SG Hundsangen.


Alle Anspannung fiel ab und der Jubel war riesengroß – Unglaublich – wir haben den Pott!

Nach einer Brausedusche für die Mädchen und die Betreuer konnte dann der Rheinlandpokal in Empfang und anschließend mit nach Hause genommen werden

 

 

 


 

 

 

Jubel mit dem Pokal:

 

(v.l.n.r.) Theresa Nink, Selina Meudt, Madeleine Thörner, Helena Stein, Hannah Kutscheid, Natalie Poppe, (dahinter) Pauline Ott, Tabea Göbel, Emilia Krause, Johanna Kissel, (dahinter) Denise Ganser, Leyla Esen

 

Vereinsportal ]  [ Impressum ]  [ Datenschutzerklärung ]  [ Kontakt ]   © 2018 SV Hundsangen
[ Letzte Änderung: 26. September 2018 ]