SV Hundsangen e.V. 1926

17.03.2017, 18:13, Alter: 305 Tage
Kategorie: Fussball

Derby gegen Bad Ems

Von: rhein zeitung

VfL Bad Ems – FSV Osterspai/ Kamp-Bornhofen

 

 

Das 1:6 in Straßenhaus haben die VfL-Fußballer nach den Worten ihres Trainers Kay Ludwig gut aufgearbeitet. Als „absolut verdient“ bezeichnet er das Ergebnis und hat seinen Akteuren aufgezeigt, dass die Gegentreffer aus immer wieder ähnlichen Situationen fielen. „Die Jungs sind auf einem guten Weg und haben verstanden, um was es geht“, ist sich Ludwig sicher.

So herrsche Vorfreude auf den Vergleich mit der FSV Osterspai, die aufgrund ihrer beiden Siege nach der Winterpause sicherlich „mit breiter Brust“ komme. Gespielt wird auf dem kleinen Kunstrasen auf der Silberau, was Ludwig als Vorteil empfindet. Der VfL will das Spiel machen, denn „sechs Punkte sind eigentlich Pflicht, wenn wir in der Liga bleiben wollen“. Die Probleme mit einigen Blessuren erscheinen als überschaubar.


Osterspais Trainer Nico Helbach hat kaum einen Grund, an der Aufstellung seiner Mannschaft etwas zu ändern; er hofft, die gleiche Elf aufbieten zu können wie zuletzt. Fehlen werden nach wie vor Bej Ali Simbargov, Stefan Schwarz und Max Kirchner. Dazu kehrt Co-Trainer Sebastian Weinand von einem längeren Aufenthalt in Jordanien zurück, wo er für den DFB Trainerkurse gestaltet hat.


Sportlich geht es für die Rhein-Kombinierten zum dritten Mal hintereinander gegen einen Konkurrenten im Abstiegskampf. „Zwei Mal hat es gut geklappt. Jetzt wollen wir wieder punkten, am besten dreifach“, erklärt Helbach, dessen Team Selbstvertrauen gewonnen haben dürfte. „Es gibt aber keinen Grund, sich auszuruhen“, warnt der Trainer. Ihre Spiele hat die FSV stets mit einem Tor Unterschied gewonnen. Einstellung und die Tugend, Fehler zu minimieren, sollen erneut helfen.

 

Vereinsportal ]  [ Impressum ]  [ Kontakt ]   © 2018 SV Hundsangen
[ Letzte Änderung: 16. Januar 2018 ]