SV Hundsangen e.V. 1926

07.09.2017, 07:34, Alter: 224 Tage
Kategorie: Allgemein

deutlicher Sieg für Ahrbach

Von: rhein zeitung

                                           

 

SG Ahrbach überrascht
Rheinlandpokal 4:0 gegen Rheinlandligist Malberg


Fußball-Bezirksligist SG Ahrbach/Heiligenroth/Girod schwingt sich zum Rheinlandpokalschreck auf. Nach der SG Betzdorf in Runde eins warf die Mannschaft von Peter Olbrich am gestrigen Mittwochabend den nächsten Rheinlandligisten aus dem Wettbewerb – und wie. Mit 4:0 (1:0) bezwangen die Ahrbacher vor 250 Zuschauern auf dem Rasenplatz in Ruppach-Goldhausen die SG Malberg/Rosenheim und stehen somit in der dritten Runde, die schon in zwei Wochen ansteht.


Alle Treffer fielen nach schnellen Angriffen der Gastgeber, die Steffen Wittelsberger (35., 65.) und Tim Kuhn (61., 90.+1) vollendeten. Und es hätten durchaus noch weitere Tore für den Außenseiter fallen können, der den schläfrigen Favoriten alt aussehen ließ. „Wir haben defensiv gut gearbeitet und kaum etwas zugelassen“, befand Olbrich, der personell noch nicht mal aus dem Vollen schöpfen konnte. „Umso erstaunlicher ist es, dass die Mannschaft in der Lage war, so ein Spiel abzuliefern.“ 

 

Brunks Tor reicht nicht
SG Arzbach unterliegt favorisiertem VfB Wissen unter Wert mit 1:4


Der Fußball-Kreis Rhein-Lahn ist in der 3. Runde des Rheinlandpokals nicht mehr vertreten. A-Ligist SG Arzbach/Kemmenau strich trotz überzeugender Leistung am Mittwochabend die Segel. Das Team des Trainerduos Marc Neithöfer / Markus Kluger musste sich dem Bezirksligisten VfB Wissen mit 1:4 (0:0) – deutlich unter Wert – geschlagen geben und schied aus. Nachdem der Außenseiter vor der Mini-Kulisse von nicht einmal 50 Zuschauern bereits im ausgeglichenen ersten Durchgang leichte Vorteile verbucht hatte, sprang nach 56 Minuten durch den gerade der Jugend entwachsenen Jannik Brunk sogar die Führung heraus. Brunk überwand den VfB-Schlussmann Philipp Klappert mit einem entschlossenen Flachschuss aus rund zwölf Metern und setzte die Wissener damit unter Zugzwang. Der VfB reagierte und drehte nach Max Ebachs Ausgleich (66.) durch einen Kopfball von Till Niedergesäß den Spieß um (76.). „Das fiel aus heiterem Himmel gerade in der Phase, als wir uns wieder etwas erholt hatten“, so SV Arzbachs Vorsitzender Holger Weisbrod, der zwei guten Gelegenheiten Benedikt Knopps nachtrauerte. Besser machten es die Wissener, die durch Mario Weitershagen (81., Kopfball) und Fation Foniq (88.) das Weiterkommen klar machten. 

 

Vereinsportal ]  [ Impressum ]  [ Kontakt ]   © 2018 SV Hundsangen
[ Letzte Änderung: 19. April 2018 ]