SV Hundsangen e.V. 1926

16.06.2016, 06:30, Alter: 2 Jahre
Kategorie: Fussball

EGC Wirges meldet 2 Mannschaften

Von: rhein zeitung

 

 

Wirgeser Meldung besiegelt Berod-Wahlrods Abstieg

 

EGC plant weiter mit zwei Mannschaften

 

20-Mann-Kader für das Rheinlandliga-Team

 

Folgen für den Kreis Westerwald/Sieg

 

 

Wirges. Das Rätselraten ist (wohl) zu Ende: Die Spvgg EGC Wirges hat für die Fußballsaison 2016/17 im Seniorenbereich erneut zwei Mannschaften gemeldet. Das haben auf Nachfrage sowohl Ingo Kiesel, der 2. Vorsitzende der EGC, als auch der beim Fußballverband Rheinland für den Spielbetrieb zuständige Jürgen Hörter bestätigt.

 

Stand jetzt bedeutet das: Nach dem freiwilligen Rückzug aus der Oberliga durch den Verzicht auf eine Meldung (die WZ berichtete) spielt die EGC mit der ersten Mannschaft künftig in der Rheinlandliga und mit der Reserve wie gehabt in der Bezirksliga Ost. Dadurch herrscht auch in der Abstiegsfrage Klarheit. Der SC Berod-Wahlrod muss als Vorletzter der Bezirksliga Ost den Gang in die A-Klasse antreten, wodurch im Kreis Westerwald/Sieg zugleich die Spekulationen um zusätzliche freie Plätze in der A-, B- und C-Klasse zunichte gemacht sind.

 

„Wir haben uns zunächst einmal an die sportlichen Fakten gehalten und sind von der A-Klasse ausgegangen“, sagt Marco Köster, der neue Trainer des SC Berod-Wahlrod. „Gleichzeitig haben wir natürlich auch auf ein Hintertürchen gehofft, um durch einen Wirgeser Verzicht auf eine zweite Mannschaft doch noch in der Bezirksliga bleiben zu dürfen.“ Dieser Traum ist mit Ende der Meldefrist am 15. Juni geplatzt. Lediglich eine Entscheidung könnte noch mal für Bewegung sorgen. Bis zum 30. Juni hat die Spvgg EGC Wirges die Möglichkeit, die zweite Mannschaft zurückzuziehen und damit für einen freien Platz in der Bezirksliga zu sorgen, den dann Berod einnehmen würde. Am 1. Juli beginnt die neue Saison, eine Abmeldung ab diesem Zeitpunkt würde Wirges II zum ersten Absteiger aus der Bezirksliga Ost werden lassen – mehr aber auch nicht.

 

Vorteil für die EGC: Zieht der Verein erst nach Anbruch der neuen Saison eine Mannschaft zurück, darf sie in der kommenden Spielzeit eine Klasse tiefer, sprich in der A-Klasse, antreten. Durch einen Verzicht noch im alten Spieljahr wäre ein Neubeginn nur in der untersten Klasse möglich. „Wir wollen natürlich spielen“, betont Ingo Kiesel, der 2. Vorsitzende. „Sonst hätten wir nicht gemeldet.“ Allerdings bestätigt der Verantwortliche für die Zusammenstellung der Wirgeser Kader auch, dass noch einiges zu tun ist. „Wir haben 20 Spieler für die erste Mannschaft. Bis zum 30. Juni bleibt uns Zeit, den Kader für die zweite aufzufüllen.“

 

Sollte dies den Wirgesern nicht gelingen, hätten sie in den ersten Juli-Tagen die Möglichkeit, ohne große Kosten die Mannschaft zurückzuziehen. Für die Abmeldung wären 40 Euro fällig, hinzu kämen die Kosten für ein Spruchkammerurteil, das den zweistelligen Bereich aber auch nicht verlassen dürfte. Deutlich teurer wäre es, die Reserve erst antreten zu lassen, um sie dann nach einigen Spieltagen abzumelden. Denn: Jede Mannschaft, die in Wirges angetreten wäre, hätte Anspruch auf ein Rückspiel – und könnte einen Einnahmeausfall geltend machen. Pro Spiel liegt der Satz in der Bezirksliga bei 384 Euro. Von solchen Gedankenspielen wollen die Verantwortlichen in Wirges freilich noch nichts wissen. „Wir sind auf einem guten Weg“, sagt Kiesel. „Wir gehen auch davon aus, dass wir mit zwei Mannschaften am Spielbetrieb teilnehmen werden.“

 

Bei allen Fragezeichen, die noch bleiben, ist eines klar: Viele bekannte Gesichter wird es nicht zu sehen geben. Wie Kiesel sagt, bleiben von den bisherigen Spielern lediglich Christopher Braun, Steffen Klöckner, Marvin Severin sowie die Torhüter Agim Dushica und Thorsten Schmidt bei der EGC.

 

 

 

 

Vereinsportal ]  [ Impressum ]  [ Kontakt ]   © 2018 SV Hundsangen
[ Letzte Änderung: 22. April 2018 ]