SV Hundsangen e.V. 1926

10.11.2011, 06:09, Alter: 7 Jahre
Kategorie: Fussball

ein Sieg, der doppelt zählt

Von: rhein zeitung

 

Neustadt-Fernthal holt Punkte im Abstiegskampf und ist im Pokal weiter

 

Bezirksliga-Schlusslicht SG DJK Neustadt-Fernthal siegt weiter. Mit dem 2:1 (0:1) im Nachholspiel gegen die SG Bruchertseifen/Eichelhardt machte das Team von Trainer Joachim Weißenfels nicht nur weiter Boden gut am Tabellenende, sondern erreichte gleichzeitig die vierte Runde im Rheinlandpokal, in der die SG Weitefeld der Neustadter Gastgeber sein wird.

 

Vor der Pause machten die Gäste den deutlich besseren Eindruck und gingen nach einer guten Viertelstunde verdient in Führung – mit etwas Unterstützung vom Neustadter Torhüter Tobias Buslei, der bei einem langen Ball mit dem Herauslaufen zögerte. So konnte Gästestürmer Markus Meyer auflegen, Heiko Schnabel traf ins lange Eck. Ansonsten tat sich nicht viel Aufregendes im ersten Durchgang.

 

Doch das änderte sich nach der Pause. Nun kamen die Gastgeber zu etlichen guten Chancen. In der 50. Minute klärte Gästekeeper Ralf Schupp mit Fußabwehr gegen Maximilian Stopperich, den Nachschuss setzte Daniel Feldheiser über die Latte. Zweimal scheiterte der lange Florian Wirths, den die Bruchertseifener bei seinen Vorstößen überhaupt nicht in den Griff bekamen, mit seinen Kopfbällen (55., 64.), sodass der Ausgleich schließlich absolut verdient war. Die scharfe Hereingabe kam von Florian Wirths, Nils Neuendorff verlängerte den Ball ins Tor (75.). Allerdings verletzte sich der Torschütze in dieser Aktion und musste ausgewechselt werden; erste Befürchtungen, er habe sich das Schienbein gebrochen, bewahrheiteten sich nicht, in der Kabine konnte er schon wieder humpeln.

 

Seine Teamkollegen werkelten unverdrossen weiter an der Überraschung. Zwei Minuten nach dem Ausgleich erwischten sie die Gästeabwehr erneut im Tiefschlaf. Gegen Hakan Yazici konnte Keeper Schupp noch retten, beim Nachschuss von Florian Wirths war er machtlos. Yazici traf noch einmal den Pfosten für die Gastgeber (81.), vor dem anderen Tor tat sich nichts Nennenswertes mehr.

 

Entsprechend enttäuscht wär Gästetrainer Marc Odink: „Die Neustadter waren geiler auf den Sieg.“ Sein Kollege Joachim Weißenfels verklärte sogar die erste Halbzeit ein wenig, in der er sein Team ebenfalls schon als das bessere gesehen hatte. „In der zweiten Halbzeit haben wir uns dann den Sieg redlich verdient“, stellte er fest. Und darüber gab es keine zwei Meinungen.

Vereinsportal ]  [ Impressum ]  [ Datenschutzerklärung ]  [ Kontakt ]   © 2018 SV Hundsangen
[ Letzte Änderung: 26. September 2018 ]