SV Hundsangen e.V. 1926

03.12.2011, 10:11, Alter: 7 Jahre
Kategorie: Fussball

Eisbachtal spielt 2 : 2

Von: rhein zeitung

Eisbachtal holt zweimal Rückstand auf

Sportfreunde müssen sich bei TuS Koblenz II mit 2:2 zufrieden geben – Buhler sieht Rote Karte

 

In der Tabelle stehen beide Klubs weit auseinander, auf dem Platz waren sich die Fußball-Rheinlandligisten TuS Koblenz II und Sportfreunde Eisbachtal ebenbürtig – die Partie gestern Abend in Koblenz endete 2:2 (2:1).

 

Zwar verpassten es die Eisbachtaler, durch einen Sieg mit dem Tabellenzweiten SV Mehring gleichzuziehen, Trainer Dirk Hannappel konnte mit dem 2:2 aber gut leben. „Wir hatten anfangs Probleme mit dem Platz und haben zweimal einen Rückstand aufgeholt, das war okay“, sagte er.

 

Die wenigen Zuschauer auf dem Oberwerther Kunstrasenplatz erlebten einen furiosen Auftakt. Nach kurzer Aufwärmphase von beiden Mannschaften war die erste zwingende Koblenzer Aktion gleich von Erfolg gekrönt: Bei einem Pass in den Strafraum war Lukas Klappert am schnellsten am Ball – der Eisbachtaler Torwart Johann Heinz kam einen Schritt zu spät und brachte Klappert zu Fall. Ein klarer Elfmeter, den Paul Lauer in der 13. Minute sicher zum 1:0 für die TuS-Reserve verwandelte.

In der weiterhin ausgeglichenen Partie schlugen die Gäste aus dem Westerwald schnell zurück. Ein von der Koblenzer Abwehr abprallender Ball landete bei Marco Reifenscheidt, der aus zwölf Meter Entfernung flach abzog und den Ball gezielt ins rechte Eck des Koblenzer Tores bugsierte – 1:1 (19.). Die schönste Aktion der ersten Hälfte leitete zehn Minuten später der Koblenzer Albert Buhler ein. Mit einem langen hohen Pass von der linken Seite erreichte Buhler seinen Sturmkollegen David Sasse, der den Ball mit links volley nahm und zum 2:1 (29.) ins Eisbachtaler Tor hämmerte – die Leihgabe der Koblenzer Regionalligamannschaft hatte sich zu diesem Zeitpunkt schon gelohnt. Kurz nach der TuS-Führung fiel erneut Klappert im Eisbachtaler Strafraum. Nachdem er den Ball rechts am Gegenspieler vorbeigelegt hatte und links vorbeilaufen wollte, wurde er nicht gerade zaghaft weggedrückt. Es war ein Kann-Elfmeter, der Schiedsrichter ließ aber weiterspielen. Kein Auge drückte Raphael Leonardy aus Trier in der 41. Minute zu. Buhler soll den Schiedsrichter beleidigt haben, der Koblenzer sah direkt die Rote Karte.

 

Die zweite Hälfte verlief erwartungsgemäß. Die Spitzenmannschaft aus dem Westerwald, in Rückstand und mit einem Spieler mehr auf dem Feld, machte mächtig Druck und dominierte das Geschehen. Die Folge war das 2:2 (62.) durch Dominic Reusch. Mehr Treffer gab's nicht mehr.



Vereinsportal ]  [ Impressum ]  [ Datenschutzerklärung ]  [ Kontakt ]   © 2018 SV Hundsangen
[ Letzte Änderung: 19. Dezember 2018 ]