SV Hundsangen e.V. 1926

21.07.2017, 09:56, Alter: 183 Tage
Kategorie: Fussball

Ergebnisse Testspiele

Von: rhein zeitung

3 : 4 Niederlage gegen Hadamar

                                          

 

 

SG Hundsangen/Obererbach - Rot-Weiß Hadamar II 3:4 (3:1). 


Hundsangen dominierte vor der Pause das Geschehen, setzte den Gegner unter Druck und nutzte dessen Fehler eiskalt zu Treffern. „Bis dahin war das wirklich ein starker Auftritt“, sagte SG-Spielertrainer Martin Scherer. „Als wir dann aber ab der 50. Minute gewechselt haben, ist bei uns das Chaos ausgebrochen. Danach hatte Hadamar das Spiel in der Hand.“ Tore: 1:0 Sebastian Schneider 8.), 2:0 Marcel Hürter (23.), 2:1 Tristan Burggraf (26.), 3:1 Tim Weimer (35.), 3:2 Tristan Burggraf (62.), 3:3, 3:4 Mitsuya Takizawa (66., 83.).

 

 

Spvgg EGC Wirges - SSV Boppard 3:0 (2:0). 

„Wichtig war, dass wir zu Null gespielt haben“, sagte Markus Neuser, der Co-Trainer der Wirgeser. „Die Abwehr hat keine einzige Chance zugelassen.“ Während hinten alles bestens war, gab es vorne noch Luft nach oben. Zwei Lattentreffer und eine Vielzahl an ungenutzten Chancen sorgten dafür, dass die Partie „nur“ 3:0 ausging. „Man hat noch Defizite gesehen“, so Neuser, der auch meinte, „dass die Mannschaft sich finden muss“. Für die Treffer sorgten der starke Joachim Akwapay (28.) und Serkan Öztürk (35., 60.).

 

 

TuS Niederahr - TuS Montabaur 1:2 (0:0). 

Die Niederahrer legten sich mächtig ins Zeug, um den großen Nachbarn zu ärgern – mit Erfolg. Gegen den leidenschaftlich kämpfenden B-Ligisten musste sich der Favorit mehr als eine Halbzeit lang gedulden, ehe Antonio Brugnano den Führungstreffer erzielte (48.). Nach einer Kombination an der Strafraumgrenze erhöhte erneut Brugnano auf 0:2 (56.). Weil Max Acquah danach verletzt vom Platz musste, spielte Montabaur in der Folge in Unterzahl und kassierte prompt das 1:2. Lucas Werner traf nach einem Konter ins lange Eck (58.). „Der Gegner hat das gut gemacht, wir hatten doch einige Probleme“, gestand Montabaurs Trainer Sven Baldus. „Erst in der zweiten Halbzeit ist es uns gelungen, zu etwas besseren Chancen zu kommen. Der Gegentreffer war ein doofes Ding, da müssen wir uns besser abstimmen.“ Niederahrs Trainer Markus Lehmler sprach von einem „ansehnlichen Test“ vor immerhin 80 Zuschauern.

 

 

SG Elbert/Welschneudorf/Stahlhofen - SG Arzbach/Kemmenau 1:2 (1:2). 

Das Ergebnis war für Michael Diel Nebensache, wenngleich Elberts Trainer gegen den in der Kreisliga A Rhein-Lahn beheimateten Nachbarn natürlich lieber gewonnen hätte. „Wichtig war aber vor allem, dass wir lernen, gegen einen kompakten Gegner, der auf Konter lauert, Lösungen zu finden“, meinte Diel. „Selbst aus der defensiven Rolle zu kommen, gelingt uns ganz gut. Aber wenn wir das Spiel machen müssen, dann haben wir oft noch Luft nach oben.“ Gegen Arzbach hatte Elbert gute Chancen, nutzte aber nur eine davon. Tore: 0:1 Benedikt Knopp (15.), 1:1 Christian Stera (35.), 1:2 Benedikt Knopp (40.).

 

 

FC Metternich - SF Höhr-Grenzhausen 1:4 (0:2). 

Durchaus für eine Überraschung sorgten die Sportfreunde Höhr-Grenzhausen, die als A-Ligist den ambitionierten Bezirksligisten Metternich deutlich in die Knie zwangen. Tore 0:1 Janis Fröhlich (11.), 0:2, 0:3 Matthias Tries (31., 46.), 1:3 Tobias Lommer (75.), 1:4 Simon Fein (76.).

 

 

SG Müschenbach/Hachenburg - Spvgg Lautzert-Oberdreis 1:0 (0:0). 

Gerrit Oettgen entschied in der 60. Minute das Testspiel, in dem die Müschenbacher „viel probiert“ haben, wie SG-Trainer Volker Heun betonte. „Wir sind noch früh in der Vorbereitung, und alle kamen zum Einsatz“, sagte der erfahrene Übungsleiter. „Ein solches Spiel richtig einzuordnen und daraus große Erkenntnisse zu ziehen, fällt schwer. Es hätte auch 4:4 ausgehen können.“

 

 

 

SG Malberg - SG Müschenbach 3:2 (2:1). 

Jan Nauroth brachte Malberg gegen seinen Ex-Verein in Führung (25.). Nachdem Markus Nickol auf 2:0 gestellt hatte (35.), verkürzte der Ex-Malberger Robin Graf für Müschenbach (40.). Dennis Penk stellte den alten Abstand wieder her, ehe die Gäste nochmals verkürzten (80.).

Vereinsportal ]  [ Impressum ]  [ Kontakt ]   © 2018 SV Hundsangen
[ Letzte Änderung: 20. Januar 2018 ]