SV Hundsangen e.V. 1926

14.05.2012, 07:49, Alter: 6 Jahre
Kategorie: Fussball

Fussball aus dem Umgebung

Von: rhein zeitung und nnp

Spvgg. Hadamar – SC Waldgirmes 2:2 (1:1)

Der SC Waldgirmes schien von Beginn an gewillt, die zuletzt durchaus gezeigten Stärken auch in der Fürstenstadt zu präsentieren. Das robuste Spiel der Gäste führte dazu, dass der SCW in den ersten Minuten auch etwas mehr von dieser Partie hatte. Die Führung aber gelang den unter Walter Reitz bislang vor heimischem Publikum so erfolgreich agierenden Gastgebern. Michel Groß hatte aus halbrechter Position abgezogen, Torhüter Fabian Grutza nur abklatschen können und Hüsni Tahiri die Kugel danach in traumhafter Art und Weise in den rechten Winkel befördert. Sieben Minuten vor der Pause aber kamen die Gäste durch Leif Langholz zum Ausgleich, der Hadamars Keeper Christopher Strauch mit einem Schuss wie ein Strich aus rund 16 Metern Torentfernung überhaupt keine Abwehrchance ließ.

Nach dem Wechsel aber drängten wieder die Gastgeber auf einen Treffer. Vier Minuten nach der Pause versemmelte Michel Groß die Kugel nach toller Vorarbeit von Hüsni Tahiri, elf Minuten später traf Hassan Harmouch, der für den verletzten Christopher Schwarz als Innenverteidiger eingesprungen war, nach einem Eckball nur den Pfosten.

Nach 63 Minuten aber lag Hadamar wieder in Front. Torhüter Fabian Grutza hatte den durchgebrochenen Bakary Sinaba regelrecht umgesäbelt, der überragende Hüsni Tahiri den fälligen Foulelfmeter verwandelt. Dies sollte jedoch nicht zum erhofften Heimsieg reichen. Zehn Minuten vor dem Ende trat Hassan Harmouch über den Ball, was dem eingewechselten Mario Schappert die Gelegenheit ermöglichte, den allerdings insgesamt nicht unverdienten Ausgleich zu markieren.

Tore: 1:0 Tahiri (22.), 1:1 Langholz (38.), 2:1 Tahiri (63., Foulelfmeter), 2:2 Schappert (80.) – Zuschauer: 380.

Spvgg EGC Wirges muss nach 2:2 gegen Borussia Neunkirchen weiter um Klassenverblieb bangen


Der Abstiegskampf für die Spvgg EGC Wirges in der Fußball-Oberliga Südwest ist noch nicht beendet. Obwohl die Mannschaft mit einem 2:2 (1:1) gegen Borussia Neunkirchen die von Trainer Stefan Ruthenbeck als „sicher“ prognostizierten 40 Punkte erreicht hat, ruderte der Coach nach diesem glücklichen Remis zurück: „Wir sind noch nicht durch. Und wir müssen nun, da wir einen Dreier verpasst haben, eben einen der Matchbälle in Pirmasens, gegen Salmrohr oder in Völklingen nutzen, um endgültig auf der sicheren Seite zu stehen.“

Eisbachtal trumpft nach der Pause groß auf

Sportfreunde profitieren beim 5:0-Erfolg gegen FSV Trier-Tarforst von Lyudmil Kirovs Gala-Auftritt

Den Sportfreunden Eisbachtal gelang in der Fußball-Rheinlandliga ein 5:0 (0:0)-Kantersieg gegen den FSV Trier-Tarforst. Sie bleiben damit weiter ein heißer Kandidat für die Meisterschaft. „Die ersten beiden Tore machten wir uns quasi selbst“, war FSV-Trainer Stefan Fries enttäuscht, „zudem spielten wir fast sechzig Minuten in Unterzahl. Da hast du dann gegen einen spielstarken Gegner wie Eisbachtal natürlich nicht mehr viel entgegenzusetzen.“ In der Tat ließen die Westerwälder nicht locker, zeigten eindrucksvoll, dass sie den Titelgewinn anstreben, und setzten die tapferen Trierer weiter mächtig unter Druck. Als dem bärenstarken Kirov mit einem sehenswerten, satten 20-Meter-Schuss in den Torwinkel das 3:0 gelang (60.), war die Partie gelaufen. „Wie meine Mannschaft gegen eine in Unterzahl dann defensiv spielende Mannschaft die Partie weiter anging, war absolut toll“, schwärmte Eisbachtals scheidender Trainer Dirk Hannappel.

 

SG Ahrbach macht ihr Meisterstück

Klare Sache für den Spitzenreiter der Fußball-Kreisliga B Süd: Die SG Ahrbach hat sich am Freitagabend bei der Eisbachtaler Reserve vor 120 Zuschauern hochverdient mit 3:0 (2:0) durchgesetzt und so den Aufstieg perfekt gemacht. Der Primus war jederzeit Herr der Lage. Rund 40 Minuten hielt zunächst das letzte Aufgebot der Eisbären den Angriffen stand, ehe Andreas Ressmann mit einem Volleyschuss aus 17 Metern unter die Latte den Bann brach und Niklas Wörsdörfer kurz darauf erhöhte. Bester Mann bei den Gastgebern war Torsteher Oliver Reifenscheidt. Machtlos war er beim 0:3 durch Steffen Wittelsberger (90.), ehe die Feier begann.

 

SV Vettelschoß - Spvgg Steinefrenz-Weroth 2:2 (1:1).

Vettelschoß war in dieser hart geführten Partie feldüberlegen und hatte auch die besseren Torchancen. Beim Stand von 2:1 forderte die Mannschaft von SVV-Trainer Dirk Schommers vergeblich einen Foulelfmeter. Tore: 1:0 David Büsch (25.), 1:1 Willi Schuh (45.), 2:1 David Büsch (46.), 2:2 Daniel Schönberger (69.); Zuschauer: 50

 

SG Niedererbach/Dreikirchen - SG Ellingen II 2:1 (1:1).

Die Freude war spürbar bei Niedererbachs Trainer Georg Göbel: Am vorletzten Spieltag meldete sich seine Mannschaft mit einem 2:1-Erfolg über Ellingen II noch einmal in der Kreisliga B zurück, wenn auch der Trainer selbst meint: „Das ist wohl zu spät.“ Dennoch war er zufrieden: „Die 50 Zuschauer haben ein Spiel auf gutem Niveau erlebt. Der Sieg für uns war vielleicht ein wenig glücklich, aber sicher nicht unverdient.“ Die Tore schossen: 0:1 Julian Breithausen (38.), 1:1 Lars Leitzbach (41.), 2:1 Dominik Frink (82.).

 

Vereinsportal ]  [ Impressum ]  [ Datenschutzerklärung ]  [ Kontakt ]   © 2018 SV Hundsangen
[ Letzte Änderung: 25. September 2018 ]