SV Hundsangen e.V. 1926

06.03.2017, 11:04, Alter: 317 Tage
Kategorie: Fussball

Fussball beim Nachbarn

Von: rhein zeitung

Der SV Hadamar hat den Einzug in das Hessenpokalfinale geschafft und sich am Samstagnachmittag im Halbfinalspiel bei den Sportfreunden Seligenstadt knapp mit 4:2 nach Elfmeterschießen durchgesetzt.

 

Rund 400 Zuschauer sahen auf dem Kunstrasenplatz an der Aschaffenburger Straße ein rassiges Duell der beiden in der Hessenliga beheimateten Mannschaften.

 

Lukas Haubrich erzielte in der 44. Minute die 1:0 Führung für Hadamar ehe Kevin Hillmann das Leder an Torwart Christopher Strauch vorbei zum 1: 1 Ausgleich in die Maschen setzte (84.). In der Verlängerung wurden keine Tore erzielt und so musste das Elfmeterschießen, an dessen Ende der SV Hadamar jubelte, die Entscheidung bringen. Marvin Rademacher, Benjamin Kretschmer und Patrick Kuczok, die verwandelten, und Christopher Strauch, der einen Elfmeter parierte, sowie zwei Elfmeter der Gastgeber, die das Gehäuse verfehlten, machten für die Fürstenstädter den Einzug in das Hessenpokalendspiel perfekt.

 

Der SV Hadamar trifft im Endspiel um den Hessenpokal am Donnerstag, 25. Mai, auf neutralem Platz auf den Gewinner der zweiten Halbfinalpartie zwischen Regionalligist TSV Steinbach und Drittligist SV Wehen Wiesbaden. Diese Begegnung findet am Mittwoch, 29. März, ab 19 Uhr im Sportzentrum Haarwasen in Haiger statt.

 

 

Serie hält: Lahn sorgt für fünften Sieg in Folge

TuS Koblenz gewinnt auch in Stuttgart mit 1:0

 

Schon fast unheimlich: Die TuS Koblenz knüpfte im Schwabenland nahtlos an die erfolgreichen Momente und die gezeigten Leistungen in den vergangenen Wochen und Monaten an. Im Spiel der Fußball-Regionalliga Südwest bei den Stuttgarter Kickers glänzte die Elf von Trainer Petrik Sander dank des Treffers von Kevin Lahn kurz vor dem Pausenpfiff mal wieder mit dem torärmsten aller Siege

 

 

Eisbachtal rettet in letzter Sekunde den Punkt

 

Max Olbrich (87.) und Manuel Schräder (90.+2) gleichen in Betzdorf für die Sportfreunde aus

Die SG 06 Betzdorf musste sich im Westerwald-Duell der Fußball-Rheinlandliga gegen die Sportfreunde Eisbachtal mit einem Unentschieden zufrieden geben. Dabei sahen die Gastgeber im Stadion auf dem Bühl lange wie der sichere Sieger aus, führten mit 2:0, kassierten aber in der Nachspielzeit noch den Ausgleich.

Reifenscheidt: „Beide Teams hatten wenige Chancen. Ich denke, unser Punkt ist verdient. Wenn du auf so einem Platz in Führung gehst, ist es leichter zu spielen. Ehrlich gesagt hatte ich nicht das Gefühl, dass meine Mannschaft noch an sich geglaubt hat. Insgesamt war es von beiden kein besonderes Spiel.“

 

 

SG Puderbach/Urbach-Dernbach/  - Spvgg Steinefrenz-Weroth 1:0 (0:0)

 

In einem Spiel mit nur wenigen Torchancen zeichnete sich ab, dass das erste Tor entscheidend sein könnte. „Das haben zum Glück wir gemacht. Am Ende haben wir die Konter schlecht ausgespielt“, sagte der Puderbacher Abteilungsleiter André Neitzert. Tor: 1:0 Daniel Seuser (65.). Gelb-Rote Karte: Yannic Tatarinowitsch (Steinefrenz) wegen wiederholten Foulspiels (62.). Zuschauer: 150.

 

 

TuS Niederahr - SG Nomborn/Dreikirchen/Niedererbach/ Görgeshausen 3:1 (0:1)

 

Gegen die taktisch hervorragend eingestellte SG Nomborn tat sich der Tabellenzweite laut seines Trainers Markus Lehmler „lange Zeit sehr schwer“ und bog nach großen Problemen mit dem starken Gegner erst eine Viertelstunde vor dem Spielende auf die Siegerstraße ein. Tore: 0:1 Luca Heinz (31., Foulelfmeter), 1:1 Lucas Werner (46.), 2:1 Jonas Pörtner (74.), 3:1 Lucas Werner (89.); Zuschauer: 110.

 

Vereinsportal ]  [ Impressum ]  [ Kontakt ]   © 2018 SV Hundsangen
[ Letzte Änderung: 17. Januar 2018 ]