SV Hundsangen e.V. 1926

24.05.2017, 06:58, Alter: 333 Tage
Kategorie: Fussball

Fussball News

Von: rhein zeitung

Der Pokalsieg wäre für TuS Koblenz die Krönung

Morgen Mittag steigt das Finale in Salmrohr gegen Trier

Es ist wohl das wichtigste Spiel für TuS Koblenz am Ende einer sportlich erfolgreichen Fußballsaison. Ein Sieg gegen den aus der Regionalliga abgestiegenen Rivalen Eintracht Trier im Endspiel um den Rheinlandpokal, das am Donnerstag um 12.45 Uhr im Salmtalstadion zu Salmrohr angepfiffen wird, wäre die „Krönung“, wie es TuS-Vizepräsident Hannes van Heesch formuliert. Auf dem Papier ist TuS Koblenz, in der Punktrunde zweimal Sieger des Rheinlandderbys (3:0 und 1:0), Favorit. Doch die Koblenzer wollen davon nichts hören: „Wir dürfen uns von den Punktspielsiegen nicht blenden lassen“, warnt Sander, „das ist ein Pokalspiel auf Augenhöhe, in dem Kleinigkeiten entscheiden werden.“ Sander, der mit seiner Vertragsverlängerung bei der TuS in der vergangenen Woche ein starkes Signal an den Verein und sein Umfeld gesandt hat, bat seine Schützlinge nach dem Saisonende weiter zum Training, wenn auch nur einmal täglich und mit reduzierter Belastung: „Natürlich bolzen wir keine Kondition mehr, das Augenmerk liegt eher auf taktischen Dingen.“

 

Spvgg EGC Wirges wird keine Reserve melden

Beim Rheinlandliga-Absteiger Spvgg Eintracht Glas-Chemie Wirges ist inzwischen eine Entscheidung in Sachen Reserve gefallen. „Wir werden keine zweite Mannschaft melden“, erklärt Ingo Kiesel, der 2. Vorsitzende und Sportliche Leiter des Vereins. Gemunkelt worden war zwischenzeitlich über eine Kooperation der Wirgeser mit dem in der B-Klasse gegen den Abstieg kämpfenden SV Staudt, um tatsächlich eine zweite Welle auf den Platz zu bringen. Daraus wird aber nichts. Damit geht es in der Relegation zur Kreisliga A Westerwald/Wied um einen freien Platz.

 

Neue SG Grenzbachtal bietet drei Seniorenteams auf

Spielgemeinschaft SG Wienau/Marienhausen und SG Mündersbach/Roßbach gehen künftig gemeinsame Wege

Zur neuen Spielzeit 2017/2018 werden die beiden bisherigen Spielgemeinschaften SG Wienau/Marienhausen und SG Mündersbach/Roßbach eine neue „SG Grenzbachtal“ bilden und mit drei Mannschaften im Fußballkreis Westerwald/Wied am Spielbetrieb teilnehmen. Es ist vorgesehen, jeweils eine Mannschaft in der B-, C- und D-Klasse zu melden. Timo Wolfkeil wird zusammen mit Co-Trainer Sascha Blazek die Verantwortung für die erste Mannschaft übernehmen. Beide werden auch weiterhin als Spieler fungieren. Timo Busch wird die zweite Mannschaft und Daniel Radzanek die dritte Mannschaft trainieren und betreuen.

Die jeweiligen Vorsitzenden Florian Radermacher (JSV Marienhausen), Jens Kolbe (SV Wienau), Bernd Nöllgen (TuS Roßbach) und Friedel Pfeifer (FC Mündersbach) betonen unisono, dass die neue SG, insbesondere aufgrund der bereits seit Jahren bestehenden Jugendspielgemeinschaft (zusätzlich noch mit dem JSSV Freirachdorf und dem SV Marienrachdorf), der folgerichtige und sinnvollste Schritt zur Zukunftssicherung des Fußballs in den vier Orten ist.

So werden auch die drei Teams im Laufe der Saison ihre Heimspiele in allen vier Orten austragen, sodass hier ebenfalls eine Gleichberechtigung vorhanden ist. Mit drei Rasen- und einem Kunstrasenplatz bietet die Infrastruktur der neuen SG hervorragende Möglichkeiten.

 

Der dritte Aufstieg in Folge führt den FC Kosova Montabaur in die Kreisliga A Westerwald/Wied

Der FC Kosova Montabaur, der seine Heimspiele auf dem Kunstrasenplatz in Stahlhofen austrägt, sicherte sich in der Kreisliga B Süd souverän die Meisterschaft und den Aufstieg in die Kreisliga A Westerwald/Wied. Die Mannschaft von Trainer Afrim Halili blieb in 26 Punktspielen ungeschlagen, sie kam bei 21 Siegen und fünf Unentschieden auf 84:13 Tore. Damit hat sie acht Punkte Vorsprung auf den starken Vizemeister TuS Niederahr. Der FC Kosova Montabaur, der damit den dritten Aufstieg in Folge und den Durchmarsch von der Kreisliga D ins Kreisliga-Oberhaus feierte, wird gegen die SG Vettelschoß/St. Katharinen (Staffelsieger der Kreisliga B Nord) um die Kreismeisterschaft spielen.

 

Vereinsportal ]  [ Impressum ]  [ Kontakt ]   © 2018 SV Hundsangen
[ Letzte Änderung: 22. April 2018 ]