SV Hundsangen e.V. 1926

10.09.2017, 21:12, Alter: 128 Tage
Kategorie: Fussball

in letzter Minute Ausgleich kassiert

Von: rhein zeitung

ESV Siershahn - SG Hundsangen II 3:3 (1:3).

„17 Minuten lang lief unser Spiel rund, aber mit dem Ausgleich haben wir für 40 Minuten das Fußballspielen eingestellt, was die SG Hundsangen clever zu drei Toren genutzt hat.“ Diese 40 Minuten haben ESV-Spielertrainer Tim Schenkelberg gar nicht geschmeckt, wohl aber das, was seine Mannschaft anschließend servierte: „Das war klasse, wie wir uns dann zurückgekämpft und gespielt haben. Letztlich war der Punktgewinn verdient.“ Die Tore erzielten vor 80 Zuschauern: 1:0 Thomas Schülling (9.), 1:1 Florian Kaiser (17.), 1:2 Luca Heinz (22.), 1:3 Florian Kaiser (33.), 2:3 Sergej Kühl (64.), Tino Philippi (90.+1).

 

Türkiyemspor Ransbach - FSV Ebernhahn 4:0 (2:0).

Besonders vor der Pause war Türkiyemspor vor 70 Zuschauern überlegen, und das 2:0 zur Pause war verdient. In der zweiten Halbzeit wehrte sich Ebernhahn. „Da standen wir ganz schön unter Druck“, hielt Türkiyemspor-Geschäftsführer Ates Acar fest. „Aber dann haben wir toll gekontert zum letztlich deutlichen Sieg.“ Die Tore schossen: 1:0 Efdal Yilmaz (22.), 2:0 Serkan Koc (34.), 3:0, 4:0 Koray Utac (78., 87.).

 

Spvgg Horbach - TuS Niederahr 1:2 (0:1).

„Hauptsache gewonnen“, lautete das knappe Fazit von Niederahrs Trainer Markus Lehmler. „Horbach hat aufopferungsvoll gekämpft und uns in Verlegenheit gebracht.“ Für Spvgg-Trainer René Reckelkamm war sogar ein Remis in Reichweite: „Aus einer guten Defensive haben wir den Niederahrer Spielaufbau immer wieder unterbrochen. Den Toren gingen vermeidbare individuelle Fehler voraus.“ Vor 80 Zuschauern trafen: 0:1 Jonas Pörtner (34.), 0:2 Lukas Müller (74.), 1:2 Jochen Mörs (81.).

 

SV Staudt - SG Grenzbachtal Wienau 0:8 (0:3).

Böse unter die Räder kam der SV Staudt und hat nun, bei 20 Gegentreffern, erstmals die Rote Laterne als Tabellenletzter übernommen. Dazu meinte Marienhausens Abteilungsleiter Volker Müller: „So wie sich unsere Gastgeber vor 50 Zuschauern präsentiert haben, sind sie ein klarer Abstiegskandidat. Das war ganz schwach. Wir hätten noch deutlicher gewinnen können und müssen.“ Die Tore für Grenzbachtal erzielten: 0:1, 0:2, Philipp Radermacher (13., Foulelfmeter, 33.), 0:3 Timo Wolfkeil (39.), 0:4 Sascha Bienek (62.), 0:5 Philipp Radermacher (67.), 0:6 David Kaiser (74.), 0:7 Philipp Radermacher (81.), 0:8 Tobias Müller (87.).

 

SG Uww. Görgeshausen – SG Haiderbach/Sessenbach 3:3 (1:0).

Einen offenen Schlagabtausch mit packendem Finale erlebten nur 50 Zuschauern in Dreikirchen. Dabei wähnten sich die Gastgeber bei einem 2:0 kurz nach der Pause bereits auf der Siegesstraße. Doch dann schlugen die Gäste zurück und glichen innerhalb kurzer Zeit aus. Danach wurde es spannend: Erneute Führung der Gastgeber und schließlich der Ausgleich zum 3:3-Endstand in der Nachspielzeit. Es trafen: 1:0 Junho Park (44.), 2:0 Nicolai Pörtner (56.), 2:1 Marvin Kern (62.), 2:2 Waldemar Pineker (72.), 3:2 Waldemar Schlegel (82.), 3:3 Waldemar Pineker (90.+1).

 

SG Elbert II – SV Thalhausen 2:2 (0:0).


Vor der Pause stellten die Platzherren die tonangebende Mannschaft, brachten jedoch das Gästetor kaum in Gefahr. Das änderte sich nach der Pause, als Steffen Mies (52.) zur Führung für die SG traf. Als dann jedoch Robin Hess (72.) und Christoph Jung (85.) für die Gästeführung sorgten, schien die Niederelberter Kirmes verhagelt. Doch die Mannschaft von Trainer Gerhard Born zeigte vor 60 Zuschauern Moral, und buchstäblich mit dem Abpfiff (90.+4) sorgte Danijel Simakovic für den 2:2-Ausgleich und Feierstimmung.

 

Vereinsportal ]  [ Impressum ]  [ Kontakt ]   © 2018 SV Hundsangen
[ Letzte Änderung: 17. Januar 2018 ]