SV Hundsangen e.V. 1926

04.09.2017, 07:30, Alter: 227 Tage
Kategorie: Fussball

klarer Sieg gegen den SV Staudt

Von: rhein zeitung

                                       

 

 

Führungsquartett marschiert weiter
Kreisliga B Süd Fünf Mannschaften müssen weiter auf ihren ersten Sieg warten
 
Die Kreisliga B Süd zerfällt zurzeit in drei Lager. Da sind nach dem vierten Spieltag mit dem TuS Niederahr, dem FSV Ebernhahn, dem ESV Siershahn und der SG Hundsangen II vier Teams ohne jeden Punkverlust. Einen Verein mehr zählen mit der SG Haiderbach, der SG Unterwesterwald Görgeshausen, der SG Elbert II, dem SV Staudt und der Spvgg Horbach die noch sieglosen Kellerkinder, die Gefahr laufen, den Anschluss ans Mittelfeld frühzeitig zu verlieren. Spannung ist angesagt an den kommenden Spieltagen – oben wie unten in der Tabelle.
 
 
 
SG Hundsangen/Obererbach II – SV Staudt 3:0 (2:0). 
 
Beide Mannschaften boten den 100 Zuschauern Durchschnittskost, aber die schmeckte den Gastgebern bedeutend besser. Meinte SG-Co-Trainer Christian Eidt: „Wir sind leichtfertig mit unseren Chancen umgegangen.“ 3 Lattentreffer und  Kevin Metternich (83.) verschoss noch einen Elfmeter. „Von daher hätte das Ergebnis leicht höher ausfallen können.“ Die Tore erzielten Luca Heinz (5., 38.) und Steffen Ertle (75.).
 
 
SG Elbert II – FSV Ebernhahn 2:5 (0:3). 
 
Elberts Trainer Gerhard Born war enttäuscht: „Die erste Halbzeit haben wir verschlafen. Da haben wir den Kampf einfach nicht angenommen, und als es nach dem Wechsel dann etwas besser wurde, war die Hypothek zu hoch.“ Kein Wunder, dass es nach 90 Minuten vor 100 Zuschauern in Stahlhofen einen deutlichen Gästeerfolg gab, die weiter munter an der Tabellenspitze mitmischen. Die Torfolge: 0:1 Serkan Ergüzel (6.), 0:2 Andreas Wiegand (14.), 0:3 Matthias Lau (18.), 1:3 Steffen Mies (60.), 1:4 Tobias Kuch (72.), 2:4 Steffen Mies (79.), 2:5 Martin Diel (90.+2).
 
 
SG Haiderbach/Sessenbach – SV Maischeid 2:2 (1:1). 
 
In der ersten Halbzeit waren die Gastgeber die dominierende Mannschaft, ließen aber gute Chancen liegen. Vor 100 Zuschauern änderte sich das Bild nach der Pause in Richtung der Gäste. „Da war der SV Maischeid“, so SG-Pressesprecher Kai Griebling, „bestimmend und steuerte auf einen Dreier zu.“ Bis die SG in der Nachspielzeit noch den ersten Punktgewinn in der neuen Saison schaffte. Die Tore schossen: 1:0 Waldemar Pineker (40.), 1:1 Simon Schuster (45.), 1:2 Mark Stjepanovic (65.), 2:2 Waldemar Pineker (90.+2).
 
 
SG Puderbach II - ESV Siershahn 0:4 (0:2). 
 
Obwohl die Gastgeber sich über zwei „Elfmetergeschenke“ an den ESV Siershahn ärgerten, war Trainer Christian Mendel fair: „Letztlich haben wir uns selbst geschlagen. Vor dem Treffer zum 0:2-Pausenstand haben wir die Gäste zum Konter eingeladen und in der überlegen geführten zweiten Halbzeit dann unsere Chancen nicht genutzt. Das hat der ESV besser gemacht.“ Vor 50 Zuschauern trafen: 0:1 Sergej Kühl (8., Handelfmeter), 0:2 Alexander Bast (35.), 0:3 Semih Ulutas (75.), 0:4 Sergej Kühl (80., Foulelfmeter).
 
 
 
SV Thalhausen – SG Unterwesterwald Görgeshausen 2:1 (0:0). 
„Bis zum Führungstreffer nach einer knappen Stunde haben wir uns gegen eine gut gegenhaltende SG Unterwesterwald sehr schwer getan“, zollte Thalhausens Trainer Dirk Kawczynski nach spannenden 90 Minuten in Thalhausen auch dem Gegner Respekt. Dann aber, so der Trainer, „haben wir uns gute Chancen erspielt und den Dreier letztlich verdient.“ Die Tore schossen vor 80 Zuschauern: 1:0 Dugagjin Thaqi (59.), 2:0 Christopher Jung (63.), 2:1 Alexander Ortseifen (90.).
 
 
SG Grenzbachtal Wienau – Spvgg Horbach 4:2 (2:1). 
 
Lange Zeit war die Partie auf dem Rasenplatz in Roßbach vollkommen offen, obwohl die Gastgeber zur Pause verdientermaßen mit 2:1 führten. „Dann aber“, so Roßbachs Abteilungsleiter Björn Oettgen, „haben wir die Partie zu leicht genommen und mussten zittern, bis Philipp Radermacher in der zweiten Minute der Nachspielzeit per Weitschuss und noch mal drei Minuten später per Foulelfmeter der Sieg sicherstellte.“. Zuvor waren vor 100 Zuschauer erfolgreich: 0:1 Simon Noll (18.), 1:1 Philipp Radermacher (28.), 2:1 Mariusz Placek, 2:2 Martin Schaaf (71.).
 
 
TuS Niederahr – Türkiyemspor Ransbach 3:2 (1:1). 
 
„Das war über 90 Minuten ein unterhaltsames Spiel vor guter Kulisse“, fasste TuS-Trainer Markus Lehmler die Partie vor 200 Zuschauern in Niederahr zusammen. Und er meinte weiter: „20 Minuten lang waren die Gäste tonangebend, doch dann haben wir den Spielablauf vorgegeben. Wobei Türkiyemspor immer gefährlich blieb und somit für Spannung bis zum Schluss beitrug.“ Die Tore erzielten: 0:1 Valon Meha (2.), 1:1 Jonas Pörtner (38.), 1:2 Koray Utac (51.), 2:2 Lucas Werner (58.), 3:2 Jonas Pörtner (75.).

 

 

 

Vereinsportal ]  [ Impressum ]  [ Kontakt ]   © 2018 SV Hundsangen
[ Letzte Änderung: 19. April 2018 ]