SV Hundsangen e.V. 1926

08.10.2016, 07:18, Alter: 2 Jahre
Kategorie: Fussball

Montabaur gewinnt 6 : 2

Von: rhein zeitung

 

 

 

TuS Montabaur trifft im halben Dutzend

Kreisstädter setzen sich am Freitagabend mit 6:2-Erfolg beim VfL Bad Ems an die Tabellenspitze


 

Der TuS Montabaur hat an Freitagabend mit einem überzeugenden 6:2 (3:2)-Erfolg beim VfL Bad Ems die Tabellenführung in der Fußball-Bezirksliga Ost übernommen.


Auf dem kleinen Kunstrasen auf der Insel Silberau war bereits in Durchgang eins allerhand los. Nachdem VfL-Schlussmann Konstantin Smirnov per Fußabwehr einen aus kurzer Distanz abgegebenen Schuss von Alexander Baldus abgewehrt hatte, sah Smirnov zweimal nicht gut aus und leistete mit jeweils zögerlichem Eingreifen Hilfestellung bei zwei Montabaurer Treffern durch Kapitän Mario Denker (8., Kopfball) und Dennis Orentsis (18.). Die Ersatz geschwächt angetretenen Kurstädter ließen sich jedoch nicht einschüchtern und kamen durch ein Kopfballtor des aufgerückten Vernatius Emeka (20.) und den von Linksfuß Cosmin-Lorin Laurentiu in die Maschen gedroschenen Freistoß zum Ausgleich (35.).

Der TuS, der vorübergehend durch das frühzeitige verletzungsbedingte Ausscheiden Denkers den Faden verloren hatte, kam jedoch noch vor der Pause wieder zurück. Der von Alexander Baldus mustergültig in Szene gesetzte japanische Routinier Takayuki Omi schockte die Einheimischen mit einem Schuss ins lange Eck zum 2:3 (39.). Zur Pause konnte der VfL nach vergebenen Möglichkeiten durch Orentsis, der im gut parierenden Smirnov seinen Meister fand (41.) und des für Denker ins Spiel gekommenen Max Acquah (43.) froh sein, nicht deutlicher im Hintertreffen zu liegen. Durch die schnelle Rote Karte gegen Stefan Fuselbach wurde die ohnehin knifflige Aufgabe für den VfL natürlich nicht einfacher, die Gastgeber kämpften, der TuS spielte die feinere Klinge. Mit einem aus VfL-Sicht umstrittenen Strafstoß machte dann Baldus vorzeitig alles klar, den Rest besorgten Acquah (68.) und erneut Baldus (78.), während der Bad Emser Etienne Kecskemeti beim Stand von 2:5 einen Elfmeter in den Nachthimmel knallte (70.).

VfL-Spielertrainer Kay Ludwig bilanzierte die deftige Pleite: „Das müssen wir ganz schnell abhaken und auf das nächste Spiel schauen.“ Sein Montabaurer Kollege Trainer Benedikt Lauer meinte hingegen: „Wir haben es nach unserer 2:0-Führung nicht gut gemacht, uns zum Glück aber wieder gefangen und das Spiel auch in der Höhe verdient gewonnen.“

 

Vereinsportal ]  [ Impressum ]  [ Datenschutzerklärung ]  [ Kontakt ]   © 2018 SV Hundsangen
[ Letzte Änderung: 26. September 2018 ]