SV Hundsangen e.V. 1926

26.11.2016, 09:27, Alter: 2 Jahre
Kategorie: Fussball

Montabaur verliert

Von: rhein zeitung

 

 

SG Elbert knackt TuS Montabaur

Jonas Klotz lässt Elf von Michael Diel jubeln – Tabellenführer nicht zwingend genug

 

 

Im vierten Anlauf in der Bezirksliga Ost hat die SG Elbert/Welschneudorf/Stahlhofen ihren ersten Sieg gegen den großen Nachbarn gelandet. Nach emotional aufgeladenen 95 Spielminuten feierte die Mannschaft von Trainer Michael Diel singend ihren 1:0 (0:0)-Erfolg beim TuS Montabaur.

Der Tabellenführer versuchte von Beginn an, das Geschehen an sich zu reißen. Das gelang in den ersten Minuten zumindest in Sachen Ballbesitz auch, in die Gefahrenzone drangen die TuS-Fußballer vorerst aber nicht nennenswert vor. Eine folgenlose Ausnahme: Max Acquah dribbelte sich von der rechten Seite kommend durch die halbe Elberter Hintermannschaft, kam aber nicht zu einem Abschluss, der den Namen verdient gehabt hätte (5.).


Zehn Minuten später versuchte es Dennis Orentsis aus der Distanz, konnte seinen früheren Mannschaftskameraden Kevin Jung im Gästegehäuse aber ebenso wenig in Verlegenheit bringen. Danach kamen die Elberter besser zum Zug – und das vor allem über Freistöße. TuS-Trainer Benedikt Lauer schmeckte die Serie an Entscheidungen zugunsten der Gäste überhaupt nicht. „Man kann doch nicht alles gegen uns pfeifen“, brüllte er vom Spielfeldrand, wohl ahnend, dass die von Kevin Ferdinand hereingebrachten Standards zur Gefahr werden könnten. So kam es: Tobias Brand prüfte Montabaurs Keeper Felix Fußel per Kopf (19.), Ferdinands zweiter Freistoß fand zwar keinen Abnehmer, ging aber auch nur knapp am linken Pfosten vorbei (24.). Die Gäste versuchten, die gute Phase fortzuführen und hatten durch Christian Stera eine dritte Gelegenheit. Sein Schuss aus 28 Metern ging aber drüber (26.). Die beste Chance ging ebenfalls auf Steras Konto, nach einem Konter klärte Leutrimm Husaj auf der Linie (38.). Montabaur hielt das Spiel insgesamt zwar offen, die besseren Offensivaktionen bis zur Pause hatten aber die Gäste.


Das änderte sich nach dem Wechsel, als Karol Obrebski das erste Ausrufezeichen setzte. Nach Vorarbeit von Max Acquah kam der Flügelspieler des TuS aus sieben Metern zum Abschluss, schoss den Ball aber knapp links am Pfosten vorbei (48.). Dort landete auch ein Freistoß von Pascal Tillmanns, der von der rechten Seite die Lücke Richtung Tor gefunden hatte (52.). Bei Tillmanns zweiter guter Aktion klärte SG-Keeper Jung zur Ecke (55.). Gerade in dieser Phase, in der ein Treffer für Montabaur in der Luft lag, schlugen die Elberter eiskalt zu. Christian Stera schickte Jonas Klotz auf die Reise, der zwar nicht vor dem herauseilenden Felix Fußel ans Spielgerät kam, von diesem aber so angeschossen wurde, dass der Ball vom Strafraumeck ins Tor trudelte (57.). „Ich bin dankbar für das glückliche Tor zum richtigen Zeitpunkt, das uns endlich mal belohnt hat“, kommentierte SG-Coach Michael Diel den Treffer, den Montabaurs Trainer Benedikt Lauer „sinnbildlich für unser Spiel“ fand. „Wir haben phasenweise ordentlich gespielt, aber es hat halt nicht gereicht.“


Nach dem 0:1 nahm das Derby nochmal richtig Fahrt auf, weil Montabaur jetzt gefordert war, während Elbert lauern konnte. Das Problem der Kreisstädter: Ihre Abschlüsse blieben entweder zu harmlos wie Mario Denkers Schuss (66.) oder Max Acquahs Bogenlampe (71.) oder wurden noch entschärft wie die Freistöße von Tillmanns (74.) und Denker (86.).

 

Vereinsportal ]  [ Impressum ]  [ Datenschutzerklärung ]  [ Kontakt ]   © 2018 SV Hundsangen
[ Letzte Änderung: 12. Dezember 2018 ]