SV Hundsangen e.V. 1926

17.07.2016, 21:02, Alter: 2 Jahre
Kategorie: Fussball

Neues aus Ellingen und Linz

Von: rhein zeitung

 

 

 

Seit dem vergangenen Sonntag befindet sich die SG Ellingen in der Vorbereitung. Bereits am 4. Juli startete der VfB Linz. Bei der SGE führt Trainer Thomas Kahler schon seit fünf Jahren Regie,

während dessen Linzer Kollege Paul Becker nach der Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte am Kaiserberg in die zweite Saison geht.

 

 

Mit derzeit 17 Feldspielern und zwei Torhütern im Kader sieht Kahler noch Nachholbedarf beim Personal. "Wir wollen noch für jeden Mannschaftsteil einen Spieler verpflichten. Wir sind in der Breite des Kaders zu dünn besetzt", sagt der frühere Oberligatorjäger Kahler, der allerdings keinen Druck verspürt, Schnellschüsse zu tätigen. Während sich der Coach auf die neue Saison sehr freut, ist ihm der Verlauf der vergangenen Wochen mächtig aufgestoßen. "Ein Wort zählt heute im Fußball anscheinend nicht mehr viel. Trotz ihrer Zusage haben uns Florian Krautscheid (TuS Asbach) und Luan Muriqi (FC Cosmos Koblenz) kurzfristig verlassen. So etwas hat es früher nur in Ausnahmefällen gegeben", ist Kahler enttäuscht vom Verhalten der beiden Abgänge. Zuvor hatten bereits Stefan Zent und Fatos Prenku (beide SV Windhagen), Tim Henk (SV Maischeid) und Alexander Klare (VfL Oberbieber) die SG Ellingen verlassen. Torhüter Metehan Volkan und Maximilian Klaes (beide eigene 2. Mannschaft) bleiben dem Verein erhalten, wollen in Zukunft aber sportlich kürzer treten. Besonders bitter ist auch, dass der Kopf der Mannschaft, Kapitän Benjamin Schmidt, aus privaten und beruflichen Gründen seine Laufbahn beendet hat. Er war der verlängerte Arm von Kahler auf dem Platz.

 

Dennoch glauben die SGE-Verantwortlichen, dass sie einen konkurrenzfähigen Kader für die Spielzeit 2016/2017 zusammengestellt haben. Die Neuzugänge, Torwart Philipp Krokowski (SG Puderbach), Marvin Schnug und Mazlum Sari (beide Spvgg EGC Wirges) sowie die beiden Eigengewächse Dennis Krämer und Mehmet Can Capa verjüngen den Kader erheblich. "Es macht wieder Spaß, auf dem Platz zu stehen", sagt Kahler. Der Anfang konnte sich bereits sehen lassen. Es gab ein 1:1 gegen den bisherigen Bezirksligarivalen SV Windhagen.

 

 

Auch Linz ist mit einen guten Ergebnis gestartet. Mit 5:0 besiegte der VfB den A-Kreisligisten SG DJK Neustadt-Fernthal. "Unser Kader steht. Die Jungs ziehen optimal mit. Es sind fast immer 20 Mann beim Training. Momentan arbeiten wir im Ausdauerbereich. Doch es geht nichts ohne Ball", zieht Paul Becker ein erstes positives Fazit. Acht Neue kamen, während nur Raphael Bernard als Spieler und in seiner Funktion als Co-Trainer den Verein in Richtung FV Engers verlassen hat.

Bernards Stelle als Assistent von Becker übernimmt Thomas Gerolstein, der zuvor für die zweite Linzer Mannschaft verantwortlich war. Inklusive der Neuverpflichtungen Michael Fiebiger (SG DJK Neustadt-Fernthal), Dustin Friese (FSG Bengen), Markus Wiemer (U 19 FC Hennef), Guido Lemke (U 19 SV Rheinbreitbach), Lukas Muders (U 19 FC Metternich), Beren Karamanli (TuS Pützchen) und den beiden A-Jugendlichen Simon Rösler und Lukas Schlemmer aus dem eigene Verein stehen Becker 21 Feldspieler und drei Torhüter zur Verfügung. Christian Schady, Tobias Baars, Henrik Schäfer, Kristof Kalisch, Fatos Hoxhaj und Fabiano Collu wechseln zur eigenen zweiten Mannschaft in die Kreisliga B Nord, stehen aber im Notfall ebenfalls zur Verfügung.

"Die Planungen sind abgeschlossen. Ich bin zufrieden mit dem Kader. Wir wollen eine bessere Platzierung als in der vergangenen Saison", setzt sich Becker ein ehrgeiziges Ziel. Er will den VfB mittelfristig wieder in die Rheinlandliga führen.

 

 

 

Vereinsportal ]  [ Impressum ]  [ Datenschutzerklärung ]  [ Kontakt ]   © 2018 SV Hundsangen
[ Letzte Änderung: 12. Dezember 2018 ]