SV Hundsangen e.V. 1926

01.12.2011, 05:43, Alter: 7 Jahre
Kategorie: Allgemein

Pokalschreck Gückingen gewinnt 2 : 1

Von: rhein zeitung

Gückingen haut auch Linz raus

Fußball-Rheinlandpokal

 

TuS landet 2:1-Coup gegen den Favoriten aus der Rheinlandliga – Freude aufs Achtelfinale

 

Der TuS Gückingen bleibt der Schrecken aller Favoriten: Gestern Abend kegelte der A-Ligist in der vierten Runde des Fußball-Rheinlandpokals den zwei Etagen höher spielenden VfB Linz aus dem Wettbewerb. Nach 0:1-Rückstand blieb der Außenseiter eiskalt und setzte sich nicht mal unverdient mit 2:1 (0:0) durch. Während sich Linz jetzt auf den Rheinlandliga-Alltag konzentrieren darf, träumt Gückingen schon von einem tollen Los fürs Achtelfinale.

 

„Ich bin fix und fertig“, sagte der verletzte TuS-Spielertrainer Alexander Maurer. „Es ist der Wahnsinn, wie meine Jungs nach dem 0:1 bei ihrer Linie geblieben sind und eiskalt ihre Chancen genutzt haben.“ Zunächst hat der Favorit vor 150 Zuschauern so begonnen, wie man es erwarten durfte. Keine Minute war gespielt, da hatte Flügelspieler Faton Sejdija bereits den ersten Warnschuss abgegeben. Doch dieser hat – das war erstaunlich – keineswegs die Linzer beflügelt, vielmehr war die frühe Gästechance der Weckruf für Gückingen. Zwar gab der VfB um Spielertrainer Michael Theuer in der ersten Viertelstunde den Ton an, doch mehr und mehr befreite sich der Außenseiter aus der Umklammerung, legte den Respekt ab und spielte fortan munter mit auf dem Ascheplatz am Königstein. Logische Folge: Der junge Markus Neugebauer, der erst auf den letzten Drücker in die Mannschaft gerutscht war, startete nach einem Pass von Andreas Trinker durch, schoss aber drüber (27.).

 

Neugebauer war es auch, der nach dem Wechsel die erste Chance hatte, doch VfB-Torwart Timo Stumpf war zur Stelle. Erst die Einwechslung von Michael Krupp brachte Leben in die Offensivbemühungen der Gäste. Kaum drin, hatte der Neue gleich zwei dicke Möglichkeiten (50., 53.). Als Nico Schiela die Gäste in der 70. Minute in Führung brachte, schien alles gelaufen zu sein. Denn bei Gückingen schwanden die Kräfte zusehends. Doch an Aufgabe dachten die TuS-Kicker nicht. Sie kämpften weiter – und wurden belohnt. Michel Metz glich per Kopf aus (81.), Daniel Krekel machte die Sensation perfekt (87.).

„Wenn man nicht in der Lage ist, bei einem A-Ligisten eine 1:0-Führung über die Zeit zu bringen, dann passt das zu einem katastrophalen Abend“, sagte der enttäuschte VfB-Coach Michael Theuer.

Rolf Schulze/Marco Rosbach

 

Gückingen: Schreiber - Korneffel, Lehmann, Ciancimino, Hecht - Kaufmann (67. Isselbächer), Ceri (75. Krekel), Hild, Trinker (80. Herber) - Neugebauer, Michel Metz.

Vereinsportal ]  [ Impressum ]  [ Datenschutzerklärung ]  [ Kontakt ]   © 2018 SV Hundsangen
[ Letzte Änderung: 26. September 2018 ]