SV Hundsangen e.V. 1926

15.06.2017, 17:30, Alter: 8 Tage
Kategorie: Fussball

Schock für TUS Niederahr

Von: rhein zeitung

Spätes Freistoßtor schockt TuS Niederahr - Michael Kley lässt SSV Heimbach-Weis jubeln

 

Die Dreierrunde um den letzten freien Platz in der Fußball-Kreisliga A Ww/Wied ist spektakulär zu Ende gegangen. Nur noch Sekunden trennten den TuS Niederahr vor 857 Zuschauern vom Aufstieg ins Kreisliga-Oberhaus, doch durch ein Freistoßtor in der fünften Minute der Nachspielzeit durch Michael Kley bleibt der SSV Heimbach-Weis dank seines 1:0 (0:0)-Sieges ein weiteres Jahr in der höchsten Kreisklasse.

Auf dem Hartplatz am Kieselborner Weg war die von Schiedsrichter Lukas Heep angezeigte Verlängerung von fünf Minuten fast abgelaufen, da gab es nach einem Foul noch einmal einen Freistoß für die Gastgeber. Der Tabellenzweite der Kreisliga B Süd stand kurz vor der Erfüllung seines großen Traums. Die Gefühlslage der beiden Fan-Blocks klaffte zu diesem Zeitpunkt weit auseinander. Der SSV hatte sich über die gesamte Spielzeit die Zähne an der starken Defensive des TuS ausgebissen und schien trotz großem Kampf den Abstieg in die B-Klasse nicht mehr vermeiden zu können. Doch dann legte sich Michael Kley den Ball 25 Meter vom Tor entfernt zurecht. Sein Freistoß fand die Lücke in der Mauer, knallte an den vom Schützen aus gesehen linken Torpfosten, prallte von da ins Netz – und alle Dämme brachen, wie am Veilchendienstag in Heimbach.

Fassungslosigkeit hüben wie drüben. „Das ist schon schlimm, wenn du in allerletzter Sekunde deine Träume platzen siehst“, wusste TuS-Trainer Markus Lehmler kurz nach dem Schlusspfiff noch nicht, wie er mit der Situation umgehen sollte. Nur einen kleinen Seitenhieb für den Schiedsrichter hatte er dennoch parat: „Die fünf Minuten mehr waren nicht angemessen.“

Aber ein wenig Kritik muss sich das Team aus Niederahr schon gefallen lassen. Der TuS-Auftritt war bewundernswert ruhig und besonnen, aber in der Offensive hatten die Westerwälder zu wenig getan. Die prima Chance von Jonas Pörtner (37.), die SSV-Torwart Steffen Blum reaktionsschnell bereinigte, reichte nicht aus.

Die Mannschaft von SSV-Trainer Carsten Keuler war die aktivere Truppe. Sie stand voll unter Strom und hatte in der 35. Minute Pech bei Kleys Pfostenschuss. Zu Beginn der zweiten Halbzeit verschaffte sich der SSV in der Offensive noch mehr Vorteile, es wurde immer spannender. Gegen Ende übersah der starke Christopher Eul (83.) den besser postierten Marco Kappelmaier und scheiterte an TuS- Schlussmann Florian Scheid. Zwei Minuten später versuchte es Michael Kley noch einmal aus der Distanz. Aber der hatte ja noch einen Schuss frei, mit dem er sein Team und die Fans in Euphorie versetzte. Carsten Keuler bilanzierte: „Heute haben meine Jungs noch einmal alles aus sich herausgeholt, dieser Siegtreffer in der letzten Sekunde war hoch verdient.“

Während die Heimbacher in Feierlaune gerieten, stand Michael Kley ein klein wenig abseits, um das eben Erlebte zu verarbeiten. „Dass mir das noch gelungen ist, macht mich für die Mannschaft wahnsinnig stolz. Daran haben alle ihren Anteil. Vielen Dank, Jungs.“

Zuschauer: 857.

Tor: 1:0 Michael Kley (90.+5).

 

Vereinsportal ]  [ Impressum ]  [ Kontakt ]   © 2017 SV Hundsangen
[ Letzte Änderung: 24. Juni 2017 ]