SV Hundsangen e.V. 1926

05.01.2017, 07:08, Alter: 1 Jahre
Kategorie: Allgemein

Sportplatz in Wallmerod soll saniert werden

Von: rhein zeitung

 

 

Wallmeroder Sportanlage soll saniert werden

Platz entstand 1980 und ist marode – Neue Duschen geplant

 

 

 

Die zentrale Sportanlage in Wallmerod soll nach Möglichkeit bald saniert werden. Das beschloss der Verbandsgemeinderat Wallmerod in seiner Wintersitzung. Zunächst wollen die Gremien jedoch anhand einer Bedarfsanalyse der Umfang der Arbeiten klären lassen. Der Gemeinderat Wallmerod wünscht sich, dass die Sportanlage in ihrem Bestand erhalten, jedoch dem demografischen Wandel und der damit veränderten Nutzung angepasst wird. Geschätzte Kosten für die notwendigsten Sanierungsarbeiten: 250 000 Euro. Im Haushalt 2017 sind davon zunächst die Planungskosten in Höhe von 15 000 Euro eingestellt.

 

Der Sportplatz ist Mitte der 1980er-Jahre gebaut, im Jahr 1999 aufgearbeitet, darüber hinaus aber ist nicht in die Sportstätte investiert worden. Die Anlage entspricht einer sogenannten Normsportstätte, die aus einem 68 mal 105 Meter großen Tennenplatz, sechs 400-Meter-Rundbahnen sowie Anlagen für Weitsprung, Dreisprung, Hochsprung, Stabhochsprung, Hammerwurf, Speerwurf, Diskuswurf und Kugelstoßen besteht. Dazu gab es einen Wassergraben für den 3000-Meter-Hindernislauf, der aber bereits stillgelegt wurde. Insgesamt hätten sich die Ansprüche an einen Sportplatz verändert. Nutzten früher vor allem Leichtathleten den Platz, so stehe heute der Fußball im Vordergrund.

 

Darüber hinaus sei die Anlage in einem stark sanierungsbedürftigen Zustand, so Bürgermeister Klaus Lütkefedder. So sei zum Beispiel die Entwässerungsrinne der 400-Meter-Laufbahn stellenweise bereits eingebrochen und kaum noch zu reparieren. Auch die Tennendecke und die Anlagen für Leichtathletik seien in einem problematischen Zustand, genauso wie die Beregnungs- und Flutlichtanlage. Außerdem müssten auch Teile des Sportplatzgebäudes, wie zum Beispiel Duschen und Umkleidekabinen erneuert werden. Dafür sind zusätzlich rund 50 000 Euro veranschlagt worden, die bereits im Haushaltsplan 2017 eingestellt sind.

 

Die Verbandsgemeinde Wallmerod plant, die Maßnahme vorzufinanzieren. Die Ortsgemeinde kann dann ihren Anteil der Kosten in bis zu zehn Raten zurückzahlen. Dieses System habe sich bereits bei der Schwimmbadsanierung in Hundsangen bewährt. Neben dem Auftrag für die Bedarfsanalyse, den das Institut für Sportstättenentwicklung bekommen soll, wird ein Planungsausschuss gebildet, der aus jeweils drei Vertretern von Orts- und Verbandsgemeinde sowie einem Vorsitzenden in der Person von Klaus Lütkefedder besteht. Anschließend bekommt ein Planungsbüro den Auftrag, die Arbeiten auf Grundlage der Bedarfsanalyse vorzuplanen. Um eventuell Zuschüsse zu bekommen, will die Verbandsgemeindeverwaltung das Projekt beim Sportstättenbeirat des Westerwaldkreises für die Prioritätenliste 2018 einreichen. Die übrigen Kosten, die nicht durch Zuschüsse getragen werden, sollen auf der Grundlage einer bestehenden öffentlich-rechtlichen Vereinbarung von der Ortsgemeinde Wallmerod und der Verbandsgemeinde Wallmerod gemeinsam getragen werden. Wirksam wird der Beschluss, sobald der Gemeinderat Wallmerod einen gleichlautenden Beschluss gefasst hat.

Vereinsportal ]  [ Impressum ]  [ Kontakt ]   © 2018 SV Hundsangen
[ Letzte Änderung: 21. April 2018 ]