SV Hundsangen e.V. 1926

16.07.2017, 18:41, Alter: 279 Tage
Kategorie: Fussball

Testspiele

Von: rhein zeitung

                                           

 

FSV Osterspai - VfR Koblenz 1:1 (0:0). 

Von einem guten, ausgeglichenen Test mit einem gerechten Ergebnis sprach FSV-Trainer Nico Helbach. „In der ersten Halbzeit hatten wir Vorteile, in der zweiten Halbzeit war dann Koblenz etwas besser“, meinte er. „Deswegen hat das insgesamt gepasst.“ Osterspais Torjäger Adrian Knop brachte sein Team durch einen Schuss ins linke Eck in Führung (50.). Für den verdienten Ausgleich sorgte 20 Minuten später André Kopittke nach Vorarbeit des früheren Lahnsteiners Andy Felgner.

 

VfL Bad Ems - TuS Oberwinter 3:5 (3:3). 

„Die erste Halbzeit war hervorragend von uns“, fand VfL-Trainer Kay Ludwig, der nur eine Einschränkung machen musste: „Es hätte zur Pause 3:0 für uns stehen müssen. Leider haben wir uns drei Tore selbst reingemacht.“ Trafen vor dem Wechsel Julian Bär (1:1), Micha Krohmann (2:2) und Jan Zimmermann (3:2) für Bad Ems, gelang den Gastgebern in Durchgang zwei kein Treffer mehr. „Da fehlte etwas die Kraft“, so Ludwig.

 

TuS Burgschwalbach vergibt viele Chancen und gleicht erst spät aus

 

Mit einem 1:1 (0:1) mussten sich die TuS Burgschwalbach im Testspiel gegen den TuS Beuerbach begnügen. Zwar hatte der Bezirksliga-Neuling mehr vom Spiel, machte aus seinen hochkarätigen Chancen aber zu wenig. Anders der hessische Kreisoberligist, der begünstigt durch einen Fehler der Gastgeber in der 18.

Minute in Führung ging. Erst mit dem Schlusspfiff glich Niklas Biebricher nach einem schönen Angriff durch die Mitte aus. Da war Torwart Benjamin Schäfer bereits im Krankenhaus, nachdem er sich nach einer knappen halben Stunde ohne Fremdeinwirkung die Achillessehne gerissen hatte

 

TuS Koblenz - FV Engers 1:1 (1:0). 

Dejan Bozic brachte die TuS in Nörtershausen in der 26. Minute in Führung, Giovanni Lubaki besorgte für den Oberliga-Aufsteiger noch den späten Ausgleich (84.).

 

SG Neitersen/Altenkirchen - SG Emmerichenhain/Niederroßbach 6:1 (3:0). 

Die Neiterser feierten ein Torfestival, an dem sich Julian Molzberger, Julian Holzinger und Stefan Peters vor der Pause beteiligten. Nach Wiederbeginn machten Benedict Eckenbach, Kevin Schumacher und Nico Hees das halbe Dutzend voll. Kurz vor Schluss erzielte Emmerichenhain durch Neuzugang Sora Terada den „Ehrentreffer“. Der Rheinlandligist dominierte die Partie von Anfang an. „Wir haben einen schlechten Tag erwischt. Hinzu kam, dass Neitersen uns zwei bis drei Wochen voraus ist“, so Emmerichenhains Trainer Nihad Mujakic.

 

SG Ahrbach/Heiligenroth/Girod - TuS Niederahr 4:2 (3:1). 

Der gastierende B-Ligist ging durch Lucas Werner früh in Front (6.), doch noch vor der Pause sorgte Ahrbach für klare Verhältnisse. Steffen Wittelsberger (17., 27.) drehte die Partie, ein Eigentor der Niederahrer (42.) führte zum 3:1. Nach dem Seitenwechsel war es erneut Werner, der den TuS zurück ins Spiel brachte (57.), doch Christopher Laux machte eine Viertelstunde vor dem Ende alles klar zugunsten des Bezirksliga-Aufsteigers (74.).

 

SG Müschenbach/Hachenburg - TuS Singhofen 6:1 (2:0). 

Felix Rahn (2), Luca Schneider (2), Jannick Kessler und ein Eigentor des A-Ligisten aus dem Rhein-Lahn-Kreis, der beim Stand von 5:0 zum „Ehrentor“ kam, sorgten für Zählbares. „Unser Test am Montagabend ab 19.30 Uhr in Malberg wird mehr Aussagekraft haben“, sagte SG-Trainer Volker Heun.

 

SG Westerburg/Gemünden - TuS Koblenz II 1:2 (1:0). 

Justin Keeler brachte das Westerburger Bezirksliga-Team des neuen Trainers Dobri Kaltchev in der 19. Minute mit 1:0 in Führung. In der zweiten Hälfte schafften Sebastian Fischer (54.) und Delil Arbursu (74.) die Wende für den Rheinlandligisten.

 

SF Höhr-Grenzhausen - SG Elbert/Welschneudorf/Stahlhofen 1:2 (1:1). 

„Das war ein flottes Spiel gegen einen guten und robusten Gegner“, war Elberts Trainer Michael Diel sehr zufrieden. Simon Fein brachte den gastgebenden A-Ligisten nach einer halben Stunde in Führung. Alexander Gombert nur fünf Minuten später und Lars Bode Mitte der zweiten Halbzeit sorgten für die Wende.

 

SG Wallmenroth/Scheuerfeld - Sportfreunde Siegen 2:6 (1:3). 

Im ersten Spiel unter der offiziellen Leitung ihres neuen Trainers Dominik Dapprich hatten die Sportfreunde gegen den A-Klasse-Meister des Westerwald/Sieg-Kreises deutlich mehr Ballbesitz, wussten laut ihrem Trainer damit in der ersten Hälfte jedoch nicht viel anzufangen. Zu drei Toren reichte es im ersten Abschnitt trotzdem: Neuzugang Luca Grölz (4.), Björn Jost (27.) und Satoshi Horie (40.) waren für die Leimbachtaler erfolgreich. Zwischenzeitlich jubelten aber auch die Kombinierten, und zwar über den 1:1-Ausgleich durch Sascha Mertens (24.).

Nach der Pause erhöhte Siegen das Tempo und spielte sich nun auch deutlich mehr Torgelegenheiten heraus. Erneut Jost (47.), Okay Yildirim (61.) und Yannick Wolf (85.) legten die Tore Nummer vier bis sechs nach. Dazwischen lag Mertens zweites Tor des Nachmittags zum 2:4 aus Wallmenrother Sicht (51.).

 

SG Weitefeld-Langenbach - SG Neitersen/Altenkirchen 3:5 (1:1). 

Die frühe Führung durch Mario Weisang (4.) verdienten sich die Weitefelder im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit – zumindest bis zum Ausgleich durch Neitersens spielenden Co-Trainer Lukas Haubrich (38.). „Danach kam bei uns ein Bruch ins Spiel“, meinte Ivo Müller, der den im Krankenhaus weilenden Trainer Jörg Mockenhaupt vertrat. „Für Neitersen geht die Saison ja schon in zwei Wochen los. Sie sind weiter als wir, das hat man in der zweiten Halbzeit gesehen.“ Den Unterschied machte vor allem Haubrich, der noch drei weitere Tore erzielte (53., 60., 70.). Er und Benedict Eckenbach (63.) schossen zunächst eine 4:1-Führung für den Rheinlandligisten heraus, ehe Maximilian Strauch verkürzte (68.). Nach Haubrichs viertem Streich zum 5:2 handelte sich Stefan Peters wegen Meckerns Gelb-Rot ein (76.), die Überzahl nutzte Tim-Lennart Schneider in der Nachspielzeit zum letzten Treffer des Tages (90.+1).

 

SG Neitersen/Altenkirchen - SG Emmerichenhain/Niederroßbach 6:1 (3:0). 

Die Neiterser eröffneten das Wochenende auf der Altenkirchener Glockenspitze mit einem Torfestival, an dem sich Julian Molzberger, Julian Holzinger und Stefan Peters vor der Pause beteiligten. Nach Wiederbeginn machten Benedict Eckenbach, Kevin Schumacher und Nico Hees das halbe Dutzend voll. Kurz vor Schluss erzielte Emmerichenhain durch Neuzugang Sora Terada den „Ehrentreffer“. Der Rheinlandligist dominierte die Partie von Anfang an und gab den Gästen vom hohen Westerwald keine Chance, in die Partie zu finden. „Wir haben heute einen schlechten Tag erwischt. Hinzu kam, dass Neitersen uns zwei bis drei Wochen voraus ist“, so Emmerichenhains Trainer Nihad Mujakic.

 

TuS Dehrn - VfB Wissen 0:3 (0:1). 

Wissens neuer Coach Walter Reitz sah beim zwei Klassen tiefer angesiedelten Gegner aus der Limburger Umgebung bereits viel Gutes auf Seiten seines Teams. Die Chancenverwertung zählte jedoch nicht dazu. „Wir hätten 10:0 gewinnen können. Die Möglichkeiten waren da“, meinte Reitz. Max Ebach markierte schon in der dritten Minute nach einem Eckball das 0:1, um nachzulegen brauchten die Siegstädter jedoch reichlich Zeit. Erst in der Endphase, als bei Dehrn die Kräfte schwanden und Wissen mehr Kraftreserven hatte, erhöhten die beiden Joker Christian Krämer und Fation Foniq.

 

VfL Hamm - FC Eiserfeld 0:2 (0:1). 

Seinen ersten Test verlor der VfL zwar, in den Sand gesetzt hat er ihn deswegen aber nicht. Nach einer zweistündigen Einheit am Vormittag nutzte Trainer Philipp Höhner die dreimal 30 Minuten gegen den westfälischen Bezirksligisten, um einige Dinge auszuprobieren. Und was er sah, stimmte ihn zumindest nicht unzufrieden. „Wir haben taktisch diszipliniert gespielt. Hinten raus fehlte dann einfach auch die Kraft.“ Die beiden Tore für Eiserfeld erzielte Tobias Korte (33., 82.).

Vereinsportal ]  [ Impressum ]  [ Kontakt ]   © 2018 SV Hundsangen
[ Letzte Änderung: 22. April 2018 ]