SV Hundsangen e.V. 1926

12.12.2016, 08:02, Alter: 2 Jahre
Kategorie: Allgemein

Trainer Martin Schlimm

Von: Martin Schlimm

Liebe SG Fans,

 

sowohl die Vorrunde, als auch das Kalenderjahr 2016 neigen sich nun dem Ende zu. Für die SG war es sportlich ein rasantes und spannendes Jahr. Wenn man sich die Formkurve seit März 2016 anschaut, zeigt diese stetig nach oben und während man sich zu Beginn des Kalenderjahres noch auf einem Abstiegsplatz befand, so findet man sich nun in der erweiterten Spitzengruppe der Bezirksliga Ost wieder.

 

Dieser Erfolg geschieht nicht von alleine, sondern ist der Ertrag der Arbeit jedes Einzelnen im Training, damit der Verein wieder besser dasteht, als es zuvor der Fall war. Daher möchte ich mich an dieser Stelle schon einmal bedanken für die Unterstützung der Fans, bei allen Verantwortlichen und Gönnern des Vereins, sowie bei jedem einzelnen Spieler meiner Mannschaft für die Ehrlichkeit, Treue, Engagement und das mir entgegengebrachte Vertrauen.

 

Seit dem 23.10.2016 ist die Mannschaft ungeschlagen und hat somit eine Serie von 7 Spielen ohne Niederlage hingelegt. Wir haben dabei 24 Tore geschossen und lediglich 8 Tore gefangen. Das ist eine sehr gute Bilanz und sorgt dafür, dass die kurzfristige Durststrecke vom Monat davor tabellarisch nicht so stark ins Auge fällt. Ebenso waren wir in der Lage den zweiten Saisonsieg auf heimischem Terrain einzufahren, wo wir dieses Jahr aus bisher unbekannten Gründen nicht so gut zurechtkommen. Im Heimspiel gegen Westerburg, der erste Sieg zu Hause, fuhren wir einen ungefährdeten Erfolg gegen eine ersatzgeschwächte Mannschaft ein und spielten auch wieder mal zu Null, was uns leider nicht allzu oft gelingt. In Nauort zogen wir einer charakterschwachen Mannschaft und erfrischenden Offensivfußball schnell den Zahn und konnten am Ende

das Ergebnis auf 9:1 hochschrauben. Mit dieser Euphorie bestückt wollten wir genau da im Heimspiel gegen Birlenbach weitermachen. Nach einer schnellen Führung und dem häufig verpassten 2:0 Todesstoß, kam es, wie es kommen musste und wir luden gleich nach der Halbzeit den Gegner durch individuelle Fehler zum Toreschießen ein. Dieser nutzte das aus und mehr als ein Unentschieden war an diesem Tag leider nicht drin.

Den Rückerundenstart wollten wir besser gestalten als die Woche zuvor, was uns zumindest vom Ergebnis her gelang. Wir gewannen unser zweites Heimspiel in diesem Jahr gegen Osterspai am Ende glücklich. Im Derby gegen Elbert, die in der Vorwoche gegen einen der Titelkandidaten (Montabaur) gewannen, wurden die Karten wieder neu gemischt. Auf dem schwer zu spielenden, eisig gefrorenen und relativ kleinen Kunstrasen in Stahlhofen, der von den Spielern nicht sonderlich gemocht wird, legten wir los wie die Feuerwehr und gingen nach einer klasse 1. Halbzeit mit2:0 in die Pause. Kurz nach der Pause muss durch Ishiyama das 3:0 fallen und es kommt, wie es kommen muss im Fußball. Die Bedingungen verschlechterten sich zunehmend und Elbert hielt körperlich alles dagegen, was sie zu bieten hatten und liefen zwischenzeitlich sogar mit 4 Stürmern auf. Durch Unachtsamkeiten und das Einstellen der offensiven Kombinationen, ließen wir uns von der Elberter Präsenz einschüchtern und kassierten sowohl den Anschlusstreffer als auch den Ausgleich.

Dennoch hatten wir noch die Möglichkeit das Spiel durch Chancen von Nogi und Schneider zu entscheiden. Das letzte Spiel des Jahres möchten wir erfolgreich gestalten und unsere Serie fortsetzen. Hamm ist ein Gegner, der uns liegt und wo wir vor allem in der ersten Halbzeit in Hamm eine spielerisch sehr gute Leistung ablieferten und unsere erfolgreiche Serie auf fremden Plätzen starteten. Dennoch müssen wir gehörig aufpassen, denn Hamm verfügt über clevere Spieler, die immer für ein Tor gut sind. Es wird aufgrund der Bedingungen am Buch ein schwieriges Spiel, in dem wir erkennen müssen, dass viele Dinge nicht so gut funktionieren, wie es auf einem guten Platz der Fall wäre. Wir müssen uns auf diese Bedingungen einlassen, die Ärmel hochkrempeln und kämpferisch die angestrebten 3 Punkte mit in die Winterpause nehmen.

 

Abschließend wünschen die Mannschaft, der COTrainer und ich ich allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr und freue mich alle im nächsten Jahr wieder gesund begrüßen zu dürfen. Da viele Menschen sich gute Vorsätze für das kommende Jahr überlegen, haben wir uns ebenfalls welche zurechtgelegt. Unser Fokus liegt darauf deutlich mehr Punkte am Buch einzufahren und definitiv weniger Gegentore zu kassieren.

 

Euer SGTrainer,

Martin Schlimm

Vereinsportal ]  [ Impressum ]  [ Datenschutzerklärung ]  [ Kontakt ]   © 2018 SV Hundsangen
[ Letzte Änderung: 22. September 2018 ]