SV Hundsangen e.V. 1926

13.11.2017, 07:45, Alter: 67 Tage
Kategorie: Allgemein

Trainerwechsel 1.Mannschaft

Von: Vorstand SV Hundsangen

Liebe SG Fans,

 

in den derzeit eher trüben Novembertagen durchlaufen wir im Sportverein aktuell schwierige Wochen. Nach dem enttäuschenden Planungsverlauf in Sachen Sportplatz-Sanierung mussten wir zuletzt auch auf sportlicher Seite einige Rückschläge in Kauf nehmen. Diese Entwicklungen führten auch im Vorstand zu intensiven Aussprachen und schwierigen Entscheidungen.

 

Auf personeller Seite hat unser Gremium in der letzten Woche dabei eine für den SV Hundsangen seltene Maßnahme ergriffen. Nach 16-monatiger Zusammenarbeit wurde der Vertrag mit Spielertrainer Martin Scherer in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst. In seiner ersten Trainerstation hat Martin vor allem in der ersten Saison einen insgesamt sehr ordentlichen Start in eine vielleicht neue Karriere hingelegt. Mit dem 7.Platz schloss die SG Hundsangen diese Saison auf einem Mittelfeldplatz ab ohne in den Auf- und Abstiegskampf involviert zu sein. Der bisherige Verlauf der neuen Saison stimmte nun aber Verantwortliche, Fans und das Umfeld zunehmend nachdenklich. In der Bezirksliga rutschte das Team immer näher in Richtung  Abstiegsränge und kassierte auf eigenem Platz bei sonstiger Heimstärke schon einige ernüchternde Heimniederlagen. Für den Vorstand ist es daher immer wichtig, solche Tendenzen zu erkennen und Maßnahmen zu ergreifen. Die Bezirksliga mit all den spannenden Duellen gegen die Nachbarvereine muss auch auf Dauer die sportliche Heimat des Vereins sein. Damit diese Vorgabe nicht in Gefahr gerät und das Mannschaftsgefüge intakt bleibt, haben wir uns zu diesem Schritt entschlossen. Martin Scherer wurde am vergangenen Mittwoch über den Entschluss zuerst informiert, ehe die Mannschaft am folgenden Donnerstag offiziell in Kenntnis gesetzt wurde. Martin hat diese Entscheidung als sehr fairer Sportsmann in einer höchst anständigen Art und Weise akzeptiert. Wir bedanken uns daher ganz herzlich bei ihm für die gute Zusammenarbeit in den letzten gut 1 1/2 Jahren und werden auch in Zukunft ein freundschaftliches Verhältnis zu ihm haben.

 

Natürlich hat die Mannschaft auf diesen Schritt sehr emotional reagiert. Überraschung, Trauer oder Enttäuschung waren die ersten Reaktionen. Sie alle – und natürlich der Vorstand und der gesamte Verein stehen nun in der Beobachtung, ob dieser Schritt mit Blick auf die nächsten Wochen und Monate das Team wieder nach vorne bringt und neue Impulse verliehen werden. Von Seiten des Vorstands wird eine intensive Suche nach einem neuen Trainer betrieben, der mit Blick auf die vielen jungen Talente in unseren Reihen neue Erfolge erzielen soll und diese Talente fördern wird. Bis zur Verkündung eines neuen Trainers werden der bisherige Co-Trainer Daniel Hannappel und der Trainer unserer zweiten Mannschaft Dominik Pistor die sportliche Leitung übernehmen. Vor allem auch an diese beiden ein großes Dankeschön für ihren Einsatz.

 

Abseits der Personalien reagiert der Vorstand aber auch auf die miserable Situation unseres Rasenplatzes, dessen Qualitäten immer mehr in Frage zu stellen sind. Die Beschlussfassung der Ortsgemeinde verhinderte die gewünschte Sanierung in dieser Saison, so dass wir vor allem auch in der nassen Herbst- und Winterperiode auf einem schwierigen Geläuf unterwegs sind. Auch hier soll nichts unversucht bleiben, dass wichtige Heimpunkte bis zur Winterpause eingefahren werden. Daher werden die Duelle gegen Ellingen (19.11.17 - Nentershausen) und Bad Ems (26.11.17 - Frickhofen) auf einem Kunstrasenplatz ausgetragen. Hier erhoffen wir uns, dass unsere Jungs ihre Qualitäten besser demonstrieren können und sich nicht mit permanenten Rutscheinlagen aus dem Tritt bringen lassen.

 

Hinzu kommt, dass wir auf dem Kunstrasen-Trainingsplatz eine neue recht kostspielige Flutlichtanlage installieren, die für die Trainingseinheiten aller Mannschaften eine erhebliche Verbesserung darstellen wird. Mit Blick in die Zukunft wird dieses Projekt hoffentlich dazu beitragen, dass die Teams nach gutem Training bestens vorbereitet in die Spiele gehen und dann die entsprechenden Zähler eingefahren werden.

 

An diesen Punkten ist zu sehen, dass auch abseits der Spiele stets alle Hebel in Bewegung gesetzt werden müssen, um einen erfolgreichen Verein zu führen. Auch wenn manche Entscheidungen umstritten sein mögen, verfolgen wir alle ein gleiches Ziel. Daher bitten wir als Vorstand auch immer um Verständnis und Vertrauen.

 

Abschließend bedanken wir uns noch einmal herzlich bei Martin Scherer für die Zusammenarbeit und die Fairness. Wir wünschen ihm für seine sportliche und persönliche Zukunft alles Gute und begrüßen ihn immer herzlich auf unserem Sportgelände.

 

Der Vorstand

Vereinsportal ]  [ Impressum ]  [ Kontakt ]   © 2018 SV Hundsangen
[ Letzte Änderung: 19. Januar 2018 ]