SV Hundsangen e.V. 1926

30.03.2017, 08:29, Alter: 1 Jahre
Kategorie: Fussball

VFB Linz neuer Tabellenführer

Von: rhein zeitung

 

 

 

Emmerichenhain verpasst in Überzahl den Dreier

VfB Linz steht nach 1:1 an der Spitze

 

 


Schon vor dem Anpfiff des Nachholspiels zwischen der SG Emmerichenhain/ Niederroßbach und dem VfB Linz war klar: Eine der beiden Mannschaften würde den TuS Montabaur als Tabellenführer der Fußball-Bezirksliga Ost ablösen. Am Ende reichte den Linzern ein 1:1 (1:1), um den Platz an der Spitze einzunehmen.


Eines Topspiels würdig, entwickelte sich auf dem Hartplatz in Niederroßbach ein schnelles und beiderseits intensiv geführtes Duell. Es dauerte jedoch bis in die achte Spielminute hinein, ehe es die erste Torgelegenheit zu verzeichnen gab. Die saß allerdings direkt: Einen von VfB-Kapitän Michael Krupp getretenen Freistoß aus dem Halbfeld köpfte Dustin Friese zur Linzer Führung ein.


Auch danach taten sich beide Mannschaften schwer, Chancen zu kreieren – vor allem aus dem Spiel heraus. Eine Freistoßflanke von Fabian Göbel, die länger und länger wurde und die VfB-Torwart Sebastian Seitz mit Mühe noch über die Latte lenkte (12.), blieb lange Zeit das Einzige, was die Gastgeber vor dem gegnerischen Tor zustande brachten. Bis zur 28. Minute, die für den weiteren Verlauf der Partie eine Zäsur darstellte.

Wiederum Göbel setzte Keigo Matsuda mit einem wunderbaren Pass in Szene, Eray Kizilkan rannte den Japaner von der Seite um. Die Konsequenz war nicht nur ein ruhender Ball aus aussichtsreicher Position für Emmerichenhain, sondern auch die Rote Karte gegen Kizilkan, da Schiedsrichter Luca Schlosser das Foul als Notbremse wertete. Damit nicht genug, hämmerte Mario Pavelic den fälligen Freistoß von der Strafraumkante aus ins lange obere Eck – 1:1. Fortan waren die Einheimischen das klar spielbestimmende Team und hätten zur Pause in Führung liegen können. Doch David Quandel traf nach Pavelic-Flanke nur den Pfosten (41.).


Es deutete also einiges darauf hin, dass die Hausherren in Überzahl die Begegnung im zweiten Abschnitt für sich entscheiden würden. Doch die Gäste vom Rhein wehrten sich und brachten das 1:1 über die Runden. Vor allem Michael Krupp und Yannik Becker sorgten als Abräumer vor der Abwehr dafür, dass es nur noch einmal brenzlig wurde vor dem Linzer Kasten, als der Ball aus dem Gewühl heraus erst einem Linzer Spieler an die Hand und kurz darauf an die Latte prallte (53.).


Eine Szene, die SG-Trainer Nihad Mujakic auch nach Schlusspfiff in Rage brachte: „Ein klares Handspiel. Jeder hat es gesehen, nur der Schiedsrichter nicht. Wenn es da Elfmeter gibt, gewinnen wir das Spiel“, so Mujakic, der jedoch auch eingestand, dass seiner Mannschaft in Überzahl nur wenig eingefallen war. Genau das machte VfB-Coach Paul Becker stolz: „Einen Punkt hätten wir vor dem Spiel schon gerne mitgenommen. In Anbetracht des frühen Platzverweises dann sowieso.“

 

Vereinsportal ]  [ Impressum ]  [ Kontakt ]   © 2018 SV Hundsangen
[ Letzte Änderung: 21. April 2018 ]