SV Hundsangen e.V. 1926

01.08.2017, 10:37, Alter: 351 Tage
Kategorie: Fussball

Vorschau 1.Pokalrunde

Von: rhein zeitung

                                   

 

Während Titelverteidiger TuS Koblenz, die fünf Oberligisten RW Koblenz, FV Engers, FC Karbach, FSV Salmrohr und Eintracht Trier sowie die Rheinlandligisten SV Windhagen, SG Badem, TuS Mayen, SG Mülheim-Kärlich und auch die Eisbachtaler Sportfreunde Freilose gezogen haben, müssen die restlichen Bewerber um den Fußball-Rheinlandpokal bereits dieser Tage in der ersten Runde ran. Alle hier aufgeführten Begegnungen werden am Mittwochabend um 19.30 Uhr angepfiffen. Die Spiele der SG Emmerichenhain/Niederroßbach bei der DJK Neustadt-Fernthal und der SG Westerburg/Gemünden beim VfB Rotenhain-Bellingen werden am Samstag, 5. August, ausgetragen.


SG Alsdorf/Kirchen - SG Hundsangen/Obererbach (in Kirchen). 


Von fünf Testspielen gewannen die Alsdorfer nur eins, doch das wird Trainer Enis Caglayan mit Anpfiff dieser Partie egal sein. Er musste in der Vorbereitung viele neue und vor allem junge Spieler integrieren, die in diesem ersten Pflichtspiel gegen einen klassenhöheren Gegner zeigen können, was sie draufhaben. Die Gäste aus Hundsangen haben in der Sommerpause in Chihiro Nogi ihren treffsichersten Spieler abgegeben. Ob die Lücke bereits gestopft wurde, wird sich weisen. Falls nicht, könnte das den Alsdorfern in die Karten spielen.



SG Reitzenhain/Bornich/Bogel - Spvgg EGC Wirges 



Im Duell zweier Absteiger der vergangenen Saison will der Bezirksligist aus Wirges beim B-Ligisten und amtierenden Kreispokalsieger Rhein-Lahn nichts anbrennen lassen. Die Dreier-Kombinierten haben immerhin den kleinen Vorteil, dass sie ihr Team komplett zusammenhalten konnten, während in Wirges der neue Trainer Nikolai Foroutan und sein Assistent Markus Neuser doch einen Neuaufbau zu bewältigen haben. Verzichten müssen die Platzherren auf ihren verletzten Torjäger Tim Friedrich.



SG Ahrbach/Heiligenroth/Girod - SG Betzdorf



Die gastgebende Mannschaft von Trainer Peter Olbrich, die am Sonntag den „Elbert-Cup“ gewonnen hat, bestreitet sicherlich mit einer Portion Euphorie ihr erstes Pflichtspiel nach dem Aufstieg in die Bezirksliga Ost. Der Rheinlandligist aus Betzdorf hatte zwar einen gehörigen personellen Aderlass zu verzeichnen, startete aber am Samstag mit einem überzeugenden 3:0-Heimsieg über den VfB Linz in die Punktspielrunde, ist also in der Aufbauarbeit für die Saison sicherlich ein Stück voraus.



SG Rennerod/Irmtraut/Seck - SG Wallmenroth/Scheuerfeld



Zwei Aufsteiger treffen im Steinsbergstadion aufeinander, der Meister der Kreisligen B Ww/Sieg erwartet den souverän durch die Kreisliga A marschierten Bezirksliga-Neuling. Bevor sich beide Mannschaften in ihrer neuen Punktspielumgebung akklimatisieren müssen, treffen sie im Rheinland-Pokal aufeinander und können sich schon mal an gestiegene Ansprüche gewöhnen.



SG Horressen-Elgendorf - VfB Linz. 



Beide Mannschaften mussten am Wochende gehörige Dämpfer verkraften. Die Gastgeber verloren das Finale ihres Turniers gegen ihren Kreisliga A-Konkurrenten Steinefrenz-Weroth überraschend klar mit 0:4, der VfB Linz debütierte in der Rheinlandliga nach seinem Aufstieg mit einer 0:3-Klatsche in Betzdorf, wobei die Mannschaft vom Kaiserberg allerdings früh in Rückstand und in Unterzahl geriet.



SSV Hattert - SG Elbert/Welschneudorf/Stahlhofen. 



Für Marco Köster ist es das erste Pflichtspiel als Hatterter Trainer nach seiner Rückkehr aus Berod-Wahlrod. Der SSV, in der vergangenen Saison immerhin Dritter der Kreisliga B 1, rechnet sich durchaus Chancen aus, den Bezirksligisten SG Elbert zu ärgern. Das Team von Michael Diel erzielte in den Vorbereitungsspielen einige sehr gute Ergebnisse, es gab aber auch Niederlagen wie gegen Arzbach (1:2) und zuletzt am Sonntag gegen die SG Ahrbach (1:3).



VfL Oberbieber - TuS Montabaur. 



Beide Mannschaften können mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen in diese Partie gehen. Der VfL Oberbieber gewann am Sonntag im Kreispokal-Wettbewerb beim hoch gehandelten A-Liga-Klassenkonkurrenten TuS Asbach deutlich mit 3:0. Der TuS Montabaur feierte beim Turnier in Horressen Siege gegen die Bezirksligisten SG Ahrbach, SG Westerburg und SG Emmerichenhain. Zuvor hatte das Team des neuen Trainers Sven Baldus trotz personeller Nöte beim Turnier in Nentershausen eine gute Figur abgegeben.



SG Herdorf II - SG Müschenbach/Hachenburg. 



Die SG Herdorf II hat als Vizemeister der Kreisliga C 3 auf den Aufstieg verzichtet und hat gegen den drei Klassen höher angesiedelten Bezirksligisten wahrlich nichts zu verlieren. Dessen Mannschaft muss den Verlust einiger Leistungsträger verkraften. Zuletzt gab es ein 0:1 gegen Stockum-Püschen. Trainer Volker Heun wird seine Mannschaft davor warnen, den Gegner zu unterschätzen.



FC Unkel - SG Weitefeld-Langenbach 



Die Vorbereitung auf die Saison und dieses erste Pflichtspiel hätte für die Weitefelder durchaus besser verlaufen können. Zum einen muss die Mannschaft seit geraumer Zeit ohne Trainer Jörg Mockenhaupt nach dessen Bandscheiben-Operation auskommen, und zum anderen fielen zuletzt die geplanten Testspiele gegen Langenhahn und Mülheim-Kärlich II ins Wasser. Als Ausrede darf das am Mittwochabend aber nicht gelten, wenn es unweit der Landesgrenze zu Nordrhein-Westfalen am Rhein gegen einen C-Ligisten geht. 



VfL Bad Ems - SG Neitersen/Altenkirchen



Erneut geben die Kombinierten aus dem Westerwald zum Auftakt der Pokalsaison ihre Visitenkarte im Rhein-Lahn-Kreis ab. Im Vorjahr konnte sich der Rheinlandligist, der am Sonntag mit einer 0:7-Abfuhr beim TSV Emmelshausen in die Punktrunde gestartet ist, beim Bad Emser Nachbarn und Ligakonkurrenten FSV Osterspai/ Kamp-Bornhofen erst in der Verlängerung mit 4:3 hauchdünn durchsetzen, während die Bad Emser damals beim 3:0 beim HSV Neuwied nichts anbrennen ließen.
Bei der SG werden der neue Trainer Mike Rumpel und sein spielender Assistent Lukas Haubrich, der vor wenigen Wochen vom Hessenligisten SV RW Hadamar kam, alles daran setzen, die richtigen Schlüsse aus dem verpatzten Saisonauftakt zu ziehen. Der VfL hingegen hat nichts zu verlieren und fühlt sich in der Rolle des Außenseiters pudelwohl.



SG Kaub - FSV Osterspai/Kamp-Bornhofen 



FSV-Trainer Nico Helbach ist sich darüber im Klaren, dass die Derbyaufgabe beim zwei Klassen tiefer angesiedelten Nachbarn nicht im Vorbeigehen zu lösen sein wird. „Die Kauber werden garantiert alles daran setzen, um uns ein Bein zu stellen“, erwartet Helbach bis in die Haarspitzen motivierte Gastgeber, die für gewöhnlich in der B-Klasse die Klingen mit der zweiten Welle der FSV kreuzen. Gespannt darf man darauf sein, ob sich Osterspais Torjäger Adrian Knop, der in der bisherigen Vorbereitung fast nach Belieben einnetzte, wieder in Trefferlaune befindet. Grundvoraussetzung für minimale Außenseiterchancen der SG Kaub wird es sein, Knops Wirkungskreis einigermaßen einzuengen.



SG Arzbach/Kemmenau - TuS Burgschwalbach



Nachdem sich die Burgschwalbacher unlängst beim Kampf um die Kreismeisterschaft letztlich deutlich durchsetzten und nun sicher wieder mit reichlich Anhang als stolzer Bezirksligist an die Arzbacher Burgwiese kommen, sind sie im neuerlichen Duell als leichter Favorit anzusehen. Allerdings werden die Westerwald-Kombinierten, die in der A-Klasse erneut zu den Aufstiegskandidaten zu zählen sind, vor eigenem Publikum alles daran setzen, dem Gast vom Märchenwald einen heißen Tanz zu liefern, um wieder einmal den Sprung in die zweite Pokalrunde zu schaffen.

Vereinsportal ]  [ Impressum ]  [ Datenschutzerklärung ]  [ Kontakt ]   © 2018 SV Hundsangen
[ Letzte Änderung: 18. Juli 2018 ]