SV Hundsangen e.V. 1926

01.11.2016, 18:36, Alter: 2 Jahre
Kategorie: Fussball

Weitefeld gewinnt gegen Müschenbach

Von: rhein zeitung

 

 

 

 

Weitefelder Joker stechen spät

 


Die SG Weitefeld-Langenbach/Friedewald/Neunkhausen hat die vorgezogene Partie des 13. Spieltags der Bezirksliga Ost bei der SG Müschenbach/Hachenburg dank eines furiosen Schlussspurts mit 2:1 (0:0) gewonnen und bleibt damit dem Spitzenduo SG Emmerichenhain/Niederroßbach und TuS Montabaur dicht auf den Fersen.

 


Die 160 Zuschauer sahen in Müschenbach einen temporeichen Beginn. Die erste Gelegenheit bot sich den Gästen nach 17 Minuten, als David Floris den Ball eroberte und auf Maximilian Strauch querlegte, doch dessen Schuss verfehlte klar sein Ziel.

Brenzliger wurde es auf der Gegenseite in der 32. Minute, als Maximilian Mies nach Benny Walkenbachs Ecke per Kopfball an Weitefelds Torwart Sören Trippler scheiterte, der das Spielgerät aus dem Winkel boxte. Nur 60 Sekunden später verfehlte Weitefelds Dominik Neitzerts Volleyschuss nach Fabian Lohmars Flanke knapp den rechten Torwinkel. Ähnlich erging es seinem Mannschaftskameraden David Floris aus elf Metern nach Doppelpass mit Strauch.

Nach der Pause nahm die SG Weitefeld das Heft in die Hand und drängte auf den Führungstreffer. Doch der blieb Strauch vier Minuten nach dem Wiederanpfiff erneut verwehrt, sein Schlenzer zum Abschluss eines Alleingangs über die rechte Seite strich am langen Pfosten vorbei. In der 69. Minute verlängerte der eingewechselte Jan Niklas Mockenhaupt auf Fabian Lohmar. Der wollte Müschenbachs Torwart Jan Böhning umspielen, lief aber mit dem Ball über die Torauslinie.

Zwei Minuten später gingen die Platzherren überraschend in Führung. Bei ihrer ersten guten Chance in der zweiten Halbzeit passte Tim Zeiler den Ball in die Spitze. Jan Nauroth war vor Keeper Trippler am Ball, überspielte ihn und schob zum 1:0 ein. Nachdem hüben wie drüben vergeblich ein Strafstoß gefordert worden war, verpasste Zeiler in der 84. Minute hauchdünn das 2:0, als er nach Nauroths Pass am Ball vorbeirutschte.

Und dann schlug die SG Weitefeld dank ihrer drei eingewechselten Joker doch noch zu: Zunächst wuchtete Mockenhaupt den Ball nach Luca Thoms Flanke volley aus elf Metern zum 1:1 ins Tor (86.), nur 120 Sekunden später gelang Joshua Weller mit einem abgefälschten Schuss nach Lohmars Flanke sogar noch das Siegtor.

"Das Müschenbacher 1:0 aus abseitsverdächtiger Position war ein Weckruf für uns, danach haben wir mehr riskiert", sagte Weitefelds Trainer Jörg Mockenhaupt. "Ich konnte dann von der Bank super nachlegen. Natürlich ist Glück dabei, wenn man ein Spiel so spät dreht, doch insgesamt war unser Sieg verdient." Sein Müschenbacher Kollege Volker Heun meinte: "Uns hat vorn ein wenig die Gefährlichkeit gefehlt, Weitefeld war im letzten Drittel präsenter. Es ist ärgerlich, dass wir das 2:0 knapp verfehlt und die beiden späten Gegentore nach dem gleichen Muster kassiert haben."

Vereinsportal ]  [ Impressum ]  [ Datenschutzerklärung ]  [ Kontakt ]   © 2018 SV Hundsangen
[ Letzte Änderung: 12. Dezember 2018 ]