SV Hundsangen e.V. 1926

29.09.2011, 06:36, Alter: 6 Jahre
Kategorie: Fussball

Westerburg nur 3 : 3

Von: rhein zeitung

Furiose Schlussphase endet ohne Sieger

Kurioses Unentschieden in Westerburg: Die heimische SG sah gegen die SG DJK Neustadt-Fernthal lange wie der sichere Sieger aus, musste in einer furiosen Schlussphase am Ende aber noch glücklich sein, wenigstens einen Punkt mitnehmen zu dürfen. Drei der sechs Tore fielen nach der 89. Spielminute.

In der ersten Halbzeit sahen die rund 120 Zuschauer eine äußerst einseitige Begegnung. Was zum einen daran lag, dass die Gastgeber defensiv alles im Griff hatten. Westerburg machte die Räume dicht, Neustadt kam so nicht zu einer einzigen nennenswerten Chance in der ersten Hälfte.

 

Doch auch offensiv überzeugte Westerburg. Bereits nach zehn Minuten hatte Andre Kreckel aus kurzer Distanz einen Freistoß von Spielertrainer Oliver Meuer per Kopf ins Tor bugsiert. Und als nur neun Minuten später David Gläser nach einem Foul von Jan Meurer im Strafraum zu Fall kam, zeigte Schiedsrichter Abdullah Carman auf den Punkt. Eine Aufgabe für das Geburtstagskind, Westerburgs Meuer trat selbst an und machte das 2:0. Die Gastgeber blieben danach spielbestimmend, weitere Chancen aber blieben ungenutzt. Die beste Gelegenheit, noch vor der Pause auf 3:0 zu erhöhen, hatte Westerburgs Matthias Wengenroth - sein Kopfball aus fünf Metern strich aber am Tor vorbei.

 

Beim 2:0 blieb es bis eine gute Viertelstunde vor Schluss: Nils Neuendorff nahm aus satten 40 Metern Maß, sein Schuss senkte sich zur Überraschung aller in den Torwinkel (74.). Der Anschlusstreffer beflügelte die Gäste, die jedoch bis zur 90. Minute warten mussten, bis es erneut Zählbares zu bejubeln gab: Maximilian Stopperich traf mit einem Flachschuss aus zehn Metern zum 2:2.

 

Als sich alle schon auf ein Unentschieden eingestellt hatten, gelang der DJK der nächste Coup: Ein Schuss von Dominik Ley prallte vom Innenpfosten hinter die Linie. Gespielt waren da bereits 93 Minuten, entschieden war die Partie aber noch immer nicht. Denn mit einer starken Einzelleistung sorgte Björn Weber in der vierten Minute der Nachspielzeit wenigstens noch für die Punkteteilung.

 

"Der Schluss war ziemlich turbulent", suchte Gästetrainer Joachim Weißenfels lange nach Worte. "Die späte Führung war toll, das 3:3 dafür umso ärgerlicher." Westerburgs Spielertrainer Oliver Meuer flüchtete nach Spielende erst mal in die Kabine - zu groß war der Frust über den verpassten ersten Saisonsieg. "Wir waren 80 Minuten völlig überlegen und hätten auch höher führen müssen. Danach haben wir uns dilettantisch angestellt, aber wir stehen halt im Tabellenkeller.

Vereinsportal ]  [ Impressum ]  [ Kontakt ]   © 2018 SV Hundsangen
[ Letzte Änderung: 17. Januar 2018 ]