SV Hundsangen e.V. 1926

23.02.2017, 06:29, Alter: 2 Jahre
Kategorie: Fussball

Wirges verliert in Windhagen

Von: rhein zeitung

 

 

 

 

Wirgeser Rückschlag in Windhagen

 EGC verliert beim Aufsteiger mit 0:3 – Aufschwung ist schon wieder verpufft

 

Für die Spvgg EGC Wirges war der Auftaktsieg ins neue Jahr in der Fußball-Rheinlandliga nur ein kleiner Hoffnungsschimmer. Vier Tage nach dem überraschenden 2:1-Heimsieg gegen die SG Malberg/Rosenheim verlor das Team von Trainer Thomas Arzbach beim Aufsteiger SV Windhagen klar mit 0:3 (0:2).

 

Wirges startete gut in die Partie. In den ersten 20 Minuten lief der Ball sicher in Reihen der Gäste. Es war deutlich erkennbar, dass Wirges sich am vergangenen Samstag nicht nur drei Punkte, sondern auch einiges Selbstvertrauen geholt hatte. Mehr als eine Minichance von Steffen Klöckner, der in der 23. Minute mit einem Schuss aus etwa elf Metern, halbrechte Position, den Windhagener Torwart Julian Schmitz prüfte, sprang jedoch nicht heraus.

 

Für den Aufsteiger Windhagen war diese Situation so etwas wie der Weckruf. Bis dahin hatte das Team von SVW-Trainer Martin Lorenzini noch seinen Rhythmus gesucht. Der fehlte aufgrund der Spielabsage der Partie am Samstag in Betzdorf. Doch gleich mit der ersten gefährlichen Aktion in Richtung Wirgeser Tor stellte sich der Erfolg ein. Matthias Metzen köpfte einen weit geschlagenen Ball von Joscha Brandt aufs EGC-Tor. Der Wirgeser Schlussmann Luca Beck, der am Spieltag seinen 23. Geburtstag feierte, konnte den Ball nicht festhalten und musste mit ansehen, wie Roman Borschel zum 1:0 abstaubte (24.).

 

Vier Minuten später riss Christopher Braun Windhagens Stefan Zent im eigenen Strafraum um. Schiedsrichter Marc Latsch zögerte keinen Moment auf Strafstoß zu entscheiden. Stephan Krist verlud Beck vom Elfmeterpunkt aus und schob den Ball flach rechts zum 2:0 ins Netz. Fortan diktierte Windhagen das Geschehen bis zum Halbzeitpfiff und verdiente sich seine Pausenführung.

Nach dem Wechsel hatten die Gastgeber früh die Chance, für klare Verhältnisse zu sorgen. Metzen passte den Ball auf Robin Heßler zurück, der mit einem Schuss an die Unterkante des Wirgeser Tores Abschlusspech hatte (48.). Doch in der 64. Minute war die Birne dann doch geschält. Beteiligt waren erneut Metzen und Heßler, diesmal in umgekehrter Rollenverteilung. Heßler bediente Metzen, der allein auf Keeper Beck zulief, diesen umspielte und zum 3:0-Endstand einschoss.

 

„Es ist schwer, gegen die langen Windhagener Spieler zu verteidigen. Nach den schnellen beiden Gegentoren sind wir aus dem Tritt gekommen. Der Sieg für Windhagen ist verdient“, sagte der Wirgeser Trainer Arzbach unmittelbar nach der Begegnung mit dem für seine Mannschaft ernüchternden Ergebnis.

Vereinsportal ]  [ Impressum ]  [ Datenschutzerklärung ]  [ Kontakt ]   © 2018 SV Hundsangen
[ Letzte Änderung: 12. Dezember 2018 ]