SV Hundsangen e.V. 1926

16.07.2012, 18:00, Alter: 6 Jahre
Kategorie: Allgemein

Zu und Abgänge VFL Bad Ems

Von: rhein zeitung

David Hübel kommt: VfL Bad Ems ist in der Offensive noch variabler


Während die Rhein-Lahn-Rivalen SG Nievern/Fachbach und die SG Miehlen/Nastätten bis zur letzten Minute zittern mussten, konnten die Fußballer des VfL Bad Ems früh einen Haken hinter die Saison in der Bezirksliga Ost machen. Der Aufsteiger spielte trotz des kleinen Kaders eine solide Runde, am Ende stand Platz sechs zu Buche - das beste Ergebnis der vergangenen 20 Jahre. "Es wäre natürlich schön, wenn es wieder so gut laufen würde", sagt Trainer Frank Wendland. "Darauf können wir uns natürlich nicht verlassen." Die Mittel, über die der aus früheren Zeiten finanziell arg belastete Klub von der Lahn verfügt, sind begrenzt, auch der Trainingsbetrieb wird von Schicht- und Studienplänen nicht eben begünstigt. "Doch daran werden wir nichts ändern können", ist Wendland Realist. "Sollte es eines Tages nicht mehr für die Bezirksliga reichen, dann ist das so. Mehr ist einfach nicht möglich."

 

Eine gute Nachricht gab's immerhin für den 44-jährigen Übungsleiter, der selbst noch als Abwehrspieler geführt wird: Mit David Hübel haben sich die Bad Emser einen Mittelfeldspieler geangelt, der in den vergangenen Jahren reichlich Erfahrung auf überkreislicher Ebene gesammelt hat. Von der TuS Nassovia Nassau wechselte Hübel einst zum damaligen Rheinlandligisten SG Eintracht Lahnstein, schloss sich dann den Eisbachtaler Sportfreunden an, ehe er zur SG Miehlen/Nastätten ging, wo er in den vergangenen Jahren eine feste Größe war. "Er ist eine echte Verstärkung", schwärmt Ulrich Schneider, der Vorsitzende des VfL Bad Ems. "Uns ist es gelungen, einen echten Kracher an die Lahn zu locken."

 

Neben Hübel stoßen weitere fünf Neuzugänge zum VfL-Aufgebot: Peter Weber (SV Emsdetten), Marvin Renger (SG Nievern/Fachbach), Tobias Lottner (SV Pfaffendorf), Daniel Schlingmann (SV Pfaffendorf) und Paco Wink (Rot-Weiß Lahnstein) sind allerdings eher als Perspektivspieler zu sehen.

 

Zu ersetzen sind Reservetorwart Mario Spanier, Ian Oyono und Matheuzs Obrebski, die allerdings keine große Rolle im Bezirksliga-Team gespielt haben. Schwerer wiegt da schon der Verlust von Marc Wagner und Torsten Kreuter, die beide in Sachen Fußball kürzer treten wollen und somit nicht mehr zur Verfügung stehen.

Der Erfolgsgarant im Spiel des VfL Bad Ems war in den vergangenen Jahren Nicholas Liefke, der auch in der abgelaufenen Saison nach Belieben traf und mit stolzen 25 Treffern nicht nur bester Schütze des Aufsteigers war, sondern nach 30 Spieltagen auch die Torjägerliste der Liga anführte. Trifft Liefke, dann sollte nicht allzu viel schiefgehen. Denn auch hinter dem überragenden Stürmer verfügen die Bad Emser über exzellente Fußballer wie Spielgestalter Matthias Staudt. Mit dem spielstarken Flügelspieler David Hübel hat Trainer Frank Wendland noch mehr Möglichkeiten in der ohnehin schon überdurchschnittlichen Offensive. Wenn die Verantwortlichen als Saisonziel angeben, dass sie nichts mit dem Abstieg zu tun haben wollen, klingt das sehr zurückhaltend.

 

Vereinsportal ]  [ Impressum ]  [ Kontakt ]   © 2018 SV Hundsangen
[ Letzte Änderung: 19. Januar 2018 ]