SV Hundsangen e.V. 1926

30.10.2017, 07:18, Alter: 115 Tage
Kategorie: Fussball

zweite Mannschaft verliert 3 : 0

Von: rhein zeitung

SG Grenzbachtal etabliert sich als erster Verfolger

Mitten im Abstiegskampf steckt nach dem 1:2 in Horbach der SV Maischeid und teilt damit das Schicksal der SG Elbert II und des SV Staudt. Die SG Wienau festigte den zweiten Tabellenplatz durch ein 4:1 in Thalhausen.

 

SG Haiderbach - SG Hundsangen II 3:0 (2:0)

Gut erholt von der Niederlage in Puderbach zeigte sich die SG Haiderbach gegen Hundsangen. „Der Gegner hatte nie eine Chance“, fasste Pressesprecher Kai Griebling zusammen. „Wir haben die Partie vor 50 Zuschauern vom Anpfiff an kontrolliert.“ Und Michael Günster stand als dreifacher Torschütze immer richtig: 42., 52. und 79. Minute.

 

SG Elbert II - ESV Siershahn 1:5 (0:1).

Sergej Kühl wurde zum Mann des Spiels. Drei Treffer steuerte der Siershahner vor 30 Zuschauern zum deutlichen Sieg des ESV bei, darunter der vorentscheidende Doppelschlag zum 0:2 und 0:3. Selbst in Unterzahl (Luca Böckling sah für ein grobes Foulspiel in der 80. Minute Rot) legten die Gäste noch zwei Treffer nach. „Siershahn hatte den besseren Beginn, doch der erste Treffer war unglücklich“, fand Elberts Trainer Markus Griebe. „Ab der 30. Minute kamen wir besser ins Spiel, hatten auch Chancen, die wir aber nicht nutzen. Nach dem 0:3 wurde es dann natürlich ganz schwer.“ Tore: 0:1 Thomas Schülling (10.), 0:2, 0:3 Sergej Kühl (59., 64.), 1:3 Jens Neuroth (71.), 1:4 Alexander Koch (85.), 1:5 Sergej Kühl (89.).

 

SV Thalhausen - SG Grenzbachtal Wienau 1:4 (1:2)

„Das ist einfach nur dumm gelaufen“, fasste SV-Trainer Dirk Klawczynski die deutliche Niederlage vor 100 Zuschauern gegen die SG Grenzbachtal zusammen. Der Trainer bescheinigte seinem Team trotz des 1:2-Zwischenstandes „eine starke Leistung“. Nach der Pause habe man sich mit einer „fatalen Rückgabe“, die Spielertrainer Timo Wolfkeil zum 1:3 (47.) vorentscheidend nutzte, früh „um die Chance zur Wende gebracht“. Es trafen: 1:0 Robin Löckener (8.), 1:1, 1:2, 1:3 Timo Wolfkeil (22., Foulelfmeter, 43. 47.), 1:4 Sascha Blazek (81.).

 

SG Unterwesterwald Görgeshausen II - SG Puderbach II 3:1 (2:0).

Görgeshausens Trainer Peter Henkes musste gegen Puderbach gleich sieben Spieler vom Stammpersonal ersetzen und war nach den 90 Minuten begeistert: „Dennoch hat mein Team sehr gut und mit hohem Tempo und Einsatz gespielt. Der verdiente Sieg war wichtig und hat uns den Anschluss ans Mittelfeld gebracht.“ Vor 60 Zuschauern trafen: 1:0 Mathieu Fritsch (10.), 2:0 Nico Blattner (35.), 2:1 Dominik Seuser (60.), 3:1 Nico Blatter (81.).

 

SV Türkiyemspor Ransbach - SV Staudt 5:0 (3:0).

Sener Basar, der unter der Woche Kazanfer Türk und Ates Akar auf der Türkiyemspor-Trainerbank ablöste, feierte gegen den Tabellenletzten gleich einen gelungenen Einstand und meinte: „Wir waren 90 Minuten lang spielbestimmend und konzentriert in Abwehr und Angriff. Staudt biss sich immer wieder fest und kam über die gesamte Spielzeit zu nur einer nennenswerten Torchance, als der Ball vom Pfosten zurücksprang.“ Besser machten es für die Gastgeber Oguzhan Kilic (6.), Önur Yilmaz (15., 44., 49.). Oguzhan Kilic (55.) und Bülent Alkac (70.); Zuschauer: 60.

 

Spvgg Horbach - SV Maischeid 2:1 (2:0).

Erstmals in dieser Saison hat die Spvgg Horbach einen der drei möglichen Abstiegsplätze verlassen und schiebt sich mehr und mehr ans untere Mittelfeld heran. Klar, dass Trainer René Reckelkamm und die 100 Zuschauer zufrieden waren: „Die erste Halbzeit war das Beste, was mein Team in dieser Saison geboten hat. Einziges Manko: Wir haben zu viele Chancen verschenkt.“ So musste die Spvgg nach dem späten Anschlusstreffer der Gäste noch einmal kurz zittern. Tore: 1:0 Finn Bieg (6.), 2:0 Simon Schmidt (44.), 2:1 Andreas Grassmee (85.).

Vereinsportal ]  [ Impressum ]  [ Kontakt ]   © 2018 SV Hundsangen
[ Letzte Änderung: 22. Februar 2018 ]